Sie sind hier: Startseite > Montage > Nach der Montage > Verdeckspannung

Hohe Verdeckspannung nach der Montage

Die anfängliche meist hohe Zugspannung (Verdeckspannung) nach der Montage eines neuen Verdeckes führt manchmal zu Irritationen bei der Kundschaft.
Vor allem, wenn zugesehen wird bei den Schließvorgängen zum Ende der Montage. Eigentlich gilt, dass ihr Cabrio unser Patient wird und operiert werden muss. Beim Schneiden wird es blutig, die Angehörigen müssen den OP-Saal dann dringend verlassen weil es ihnen sonst schlecht wird.
Aber manchmal siegt die Neugier.
Ist es z.B. ein Chrysler Le Baron oder ein Ford Mustang, dann legt sich für „das erste Mal“ ein Helfer auf das Dach, jeweils einer zieht rechts und links kräftig nach vorn (das geht nur mit „echten Kerlen“) und eine Person sitzt im Fahrzeug und hält den Schalter des E-Verdecks gedrückt und hat seine Last mit den Spannhaken. Oh je, wenn das einer sieht! Wenn er Humor hat, fragt er, ob wir ihm die Leiter um aufs Dach zu steigen gleich mit verkaufen können und die Lösung dazu, wie man dann gleichzeitig zum Schließen auch im Auto sitzen kann.

Aber bedenken Sie: DAS MUSS SO SEIN!

Beim zweiten, dritten... Mal geht es schon leichter.
Das Verdeck würde, wenn es gleich leicht ginge, nach einem halben Jahr einem umgenähten Kartoffelsack ähneln.
Der Stoff hat einen definierten Ausdehnungskoeffizienten und der ist einkalkuliert.
Dieser Ausdehnungskoeffizient ist unter anderem eine der Eigenschaften, die sich bei den diversen Sonnenland-Stoff-Varianten unterscheiden. Deshalb gibt es dafür auch unterschiedliche Schnittmuster und die Stoffarten sind nicht quer Beet einzusetzen.
Es ist viel mehr eine Wissenschaft für sich, in der wir aber gut zu Hause sind.
Für alle Cabrios gilt: Es dauert drei Tage bis drei Monate, bis der weitgehende Endzustand erreicht ist.
Eine Faustregel: Je öfter und vor allem je schneller geschlossen gefahren wird, desto eher ist dieser Endzustand erreicht.
Zugegeben: Der Chrysler (und ein paar andere Typen) sind „echt krass“.
Allerdings: Nach ca. drei Wochen macht selbst eine Dame mit spitzen, lackierten Fingernägeln das Verdeck beim Le Baron wieder problemlos zu, - versprochen! Es funktioniert sogar meistens viel leichter als vor der Verdeckerneuerung, da die originalen PVC-Verdecke mit der Zeit schrumpfen und bei kühleren Temperaturen, wenn die Lust am Cabrio fahren vergangen ist, störrisch wie ein Esel sind.
Der Sonnenland-Stoff ist nämlich fast völlig temperaturneutral und es gibt kaum Unterschiede bei den Zugkräften, ob nun bei -10 oder +30 Grad geschlossen wird. Für Cabrios mit selbst ausspannenden Gestängen gilt das natürlich alles nicht. Da wiederum steht gerne der Stoffhaltebügel hoch (das ist der Spriegel, welcher zum Heck hin auf der Karosserie aufliegt) und man kann oft unter der Dichtung durchsehen. Auch das gibt sich wieder und ist nur unmittelbar nach der Montage zu bemerken.
Meistens erwärmen wir die Heckscheibe etwas, sofern diese aus PVC-Flexglas ist, um es zu nivellieren.




Seite: drucken | weiterempfehlen | PDF Version
Social Bookmarks: Mister Wongdel.icio.usgoogle.comYahooMyWebstumbleupon.com