Sie sind hier: Startseite > ... > Verdecke > Cabrioverdecke von A-Z > Alfa Romeo Giulietta/Giulia Spider Verdeck bis 1961, 1962/1963, 1964/1965

Alfa Romeo Giulietta/Giulia Spider Verdeck

Baureihen bis 1961, 1962/1963, 1964/1965



Alfa Romeo Giulietta/Giulia Spider Verdeck bis 1961, 1962/1963, 1964/1965
Alfa Romeo Giulietta/Giulia Spider Verdeckbezug von CK-Cabrio

Wie kaum ein anderes Cabrio vermittelt die offene Giulietta/Giulia den Geist des italienischen „Dolce Vita“, der in den 60er Jahren eine besondere Blüte erlebte!

Der Alfa ist in allem so etwas wie der kleinere Bruder der Ferraris, die meistens auch von Pininfarina entworfen wurden, wie auch die Giulietta/Giulia. Dass der Auftritt mit ihm nicht so großspurig gerät, macht diesen "Classico Italiano" nur noch sympathischer. Fahrgefühl, Klang, Cabrio-Feeling vom Allerfeinsten.
Alfa Romeo raffinissimo!

Ab dem Frühjahr 1955 bis etwa Mitte 1962 wurde die Giulietta als Spider bei Pininfarina 17096-mal gebaut. Nach den Werksferien 1958 erhielten die Giuliettas einen üppigeren Kühlergrill sowie größere Heckleuchten. Die Typnummer änderte sich einhergehend von 750 auf 101. 

Zitat aus dem Wikipedia-Text (http://de.wikipedia.org/wiki/Alfa_Romeo_Giulia):
"Zusammen mit der Giulia Limousine wurde im Sommer 1962 auch ein Cabriolet unter dem Namen „Giulia Spider“ vorgestellt. Es handelte sich um ein Facelift des Vorgängermodells Giulietta Spider; beide Varianten wurden bei Pininfarina gebaut. (...)
Die äußerlichen Unterschiede zum Vorgängermodell waren gering.
Die Karosserie wurde zugunsten des Fahrgastraums hinter der Tür um einige Zentimeter verlängert, auf der Motorhaube schaffte eine Lufthutze Platz für den größeren Motor und die bisher einteiligen Seitenfenster erhielten vorne kleine Dreieckfenster.

Nach 10.341 Einheiten lief die Giulia Spider Ende 1965 aus. Die Nachfolge trat ab Frühjahr 1966 der neue Spider Duetto an."


Achtung!  

Unbedingt zur Kenntnis nehmen!

=  "Verdeckalarm" bei den Giulietta/Giulia Spider!  = 


Die CK-Cabrio übernimmt hier KEINERLEI Passform-Garantie!

(Ausnahme: Der Alfa Spider wird bei uns in Pohlheim aufgesattelt.)


Siehe unten! Dort finden Sie die Erläuterungen über die Umstände und die adäquate Vorgehensweise!

 



Stoffauswahl

Das Alfa Giulia/Giulietta Spider-Verdeck kann in TOPLINE-Classic/Sonnenland-Classic/ARESMA-Classic, HAARTZ Stayfast/TOPLINE Sunfast, Sonnenland Berline und in allen Farben der Color-Line (Stayfast/Sunfast) gefertigt werden.

Die Standardfarbe ist schwarz.

Bezüglich der Verfügbarkeit und Eignung von farbigen Verdeckstoffen bitten wir zuvor um ihren Telefon/Mailkontakt vorab. Diese haben in der Regel einen Aufpreis.

Interessant ist auch ein Sunfast/Stayfast-Material in der Farbe „Charcoal“.
Es sieht leicht gräulich gealtert aus, ist aber absolut lichtecht.

Wir halten es auch von den Stoffeigenschaften her ideal geeignet für Oldtimer/Youngtimer . Qualitativ ist es mit den Classic-Stoffen auf Augenhöhe.

Lassen Sie sich bei Interesse ein Muster schicken!

Classic Line



  • Klassik Blau
  • Dunkelbraun
  • Beige Klassik
  • Hellbeige Klassik
  • Aignerrot
  • Klassik Grün

Schwarz, blau und dunkelbraun sind hier der Standard.
Bei allen weiteren farbigen Klassikstoffen ist in der Regel mit einem Aufpreis zu rechnen (10-100%!).
Bitte extra anfragen.

Weitere Farben sind also (noch) vorrätig - Lieferung und Preise auf Anfrage. 



Color Line



  • Logo Red
  • Pacific Blue
  • Sunflower Yellow
  • Orange
  • Oyster
  • Syringa

Weitere Farben auf Anfrage.
Die Verdeckstoffe der Color-Line haben ca. 30% Aufpreis!



Verdeckvarianten

Alfa Romeo Giulietta/Giulia Spider Verdeck bis 1961, 1962/1963, 1964/1965

Für die Giulia/Giulietta  gibt es drei unterschiedliche, nach den Baujahren zuzuordnende Verdecke!

Auflistung siehe unten!

Sie sind alle ähnlich, aber im Detail doch völlig verschieden.
Dadurch passen sie nicht untereinander.
Wir haben alle bemustert.
Um zu validieren, wie ihr Spider ausgerüstet ist, sollten eventuell nach Rücksprache Bilder gesendet oder das alte Verdeck eingeschickt werden (natürlich nur, wenn es denn gepasst hat!!!).
Sie bekommen es mit dem Neuen zusammen natürlich wieder zurück, es geht lediglich um die Zuordnung.

Bei Sattlermeistern, die sich mit der Giulia/Giulietta auskennen, sind diese Fahrzeuge, - so schön und begehrenswert sie auch sein mögen - nur bedingt willkommen.
Wegen der Vorgeschichte von inzwischen so alt gewordenen Fahrzeugen raten wir hier ganz besonders zur Vorsicht:

Manchmal sind neuere Gestänge auf Vorgängermodelle gebaut worden und umgekehrt.
Oder es sind nachgefertigte Gestänge verbaut (relativ leicht an den Ausführungen der Gelenke zu erkennen).
Oder die Beschläge für den Einschub des Stoffhaltebügels sind erneuert worden - und zwar nicht dem Baumuster gemäß (eine Zeitlang gab es auch nur die neueren, mit dem Kofferraumscharnier integrierten als Ersatz).

Welches Verdeck dann passt?
Antwort: Gar keines!


Die Frage stellt sich, wer dafür einstehen soll, wer das verantwortet.
Es ist ein beliebter Sport, in so einem Fall den Verdeckhersteller zu stempeln:
Der ist offensichtlich nicht in der Lage, einen passenden Bezug zu liefern, hat kein ordentliches Schnittmuster.
So etwas kann Kopfschmerzen bei allen Beteiligten verursachen. Das gilt es zu vermeiden.
Übrigens - im Klartext: Ein individuell angefertigtes Verdeck, zum Beispiel nach hinten Bj. 57, nach vorne 64/65er, kostet mit dem Aufsatteln ca. 2500-3000 Euro. Netto.
Trotzdem kann das erheblich billiger sein im Vergleich zu aufwändigen Karosseriemodifikationen/Umbau von Beschlägen, neuen/anderen Gestängen... und so weiter.
Nochmals klar und deutlich:
Es handelt sich um keine Reklamation, wenn ein dem Baujahr gemäßes Verdeck auf solch einem Zwitterwesen nicht passt!

Das ist das Risiko des Bestellers/Auftraggebers.

Wir können nicht wissen, was mit dem Giulia/Giulietta Spider in den vergangenen 50 Jahren alles angestellt wurde, - wir sind keine Hellseher, - sondern Handwerker.

Wenn also eine - sagen wir einmal "bewegte Erhaltungs- und Restaurationsgeschichte" zu vermuten ist, muss sehr genau hingesehen werden. Und zum Beispiel nicht mit Klebstoff am neuen Verdeck "herumprobieren"! Es ist dann nicht mehr rückgabefähig - von wegen es habe nicht gepasst.
Noch ein Beispiel: 
1957 sind etwa ein halbes Jahr lang Verdecke verbaut worden, bei denen der Stoffhaltebügel auf der Karosserie verschraubt ist.
Das Verdeck verschwindet ergo nicht vollständig im Stauraum hinter den Sitzen, sondern liegt auf der Karosserie auf und die PVC-Scheibe schmiegt sich um die innere Abschlusskante. Zum einen hat diese Variante einen anderen Schnitt (das '64/'65er Modell passt), zum anderen wurde genau das gerne umgebaut auf die zugegeben schönere Optik der voll-versenkbaren Version. Das '57er-Verdeck haben wir aber auch schon bei späteren Baujahren vorgefunden, - irgendwann einmal „nachgerüstet“.
Oder es lässt sich vom Baujahr her nicht eindeutig zuordnen.
Im Brief ist ohnehin immer die Erstzulassung vermerkt. Auch das kann in Bezug auf das tatsächliche Baujahr irreführend sein. Und bei Alfa Romeo gibt es keine verlässliche Dokumentation geschweige denn kompetente Auskünfte.

Also: Zuerst sicher herausfinden, welches Verdeck verbaut ist, dann bestellen.

Ganz einfach und "normal" ist es immer, wenn das alte Verdeck von der Passform her in Ordnung war.
Dann bitte zum Abgleich an uns einschicken. Es kommt zusammen mit dem Neuen wieder zurück.

Oder Sie bringen den Alfa Romeo Giulietta/Giulia Spider zum Aufsatteln zu uns nach Pohlheim.


Hier die
Typenliste

der Alfa Romeo Giulietta/Giulia Spider, Bauzeit von 1956 bis 1966,

- so, wie sie zumindest einmal gewesen sind, unabhängig davon, welcher Mix heutzutage dargeboten wird:


1) 1956-59 = 750er Serie   
Bestell-Code 2012

Das Verdeck passt nur auf die 750er-Serien Giuliettas.
Diese haben typischerweise KEINE Dreiecksfenster in den Türen!

1a) 1959 = 101er-Serie mit verlängertem Radstand
Es passt das Verdeck der 1962/63er Giulietta mit dem
Bestell-Code 2016!


2) 1960/61 = 101er Serie
Der hintere auf der Karosserie aufliegende Bügel wird nicht gesteckt, sondern er ist bei diesem Modell auf der Karosserie geschraubt!
Bestell-Code 2015


3) 1962/63 = 101er Serie
Die Giulietta bekam ein gepolstertes Armarturenbrett (das sei hier einmal als Unterscheidungsmerkmal genannt).
Der Verdeckbezug ist an dem hinteren Bügel (in der Fachsprache der "Stoffhaltebügel") angenietet.
Dieses Verdeck hier passt auch auf das 101er-Modell von 1959!
Bestell-Code 2016


4) 1964-66 = 101er Serie als Giulia Spider 1600

Bestell-Code 2018


Falls diese Liste zu einer eindeutigen Bestimmung beitragen konnte, soll es uns sehr recht sein.
Aber bitte daran denken:
Beim Alfa Romeo Giulietta/Giulia Spider ist eine Rückgabe eines bestellten und gelieferten Verdeckes ausgeschlossen!

Alfa Romeo Giulietta/Giulia Spider Verdeckbezug 1955 - 1965



€ 649,00


Heckscheibe mit RENOLIT-FLEXGLAS in klar oder Grüntönung.

Die Beschläge werden mitgeliefert, müssen aber selbstverständlich im Zuge der Montage im Verdeck positioniert werden.

Die entsprechenden Stellen sind zur besseren Orientierung und Arbeitserleichterung markiert.

 





  • 01 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Verdeck rs 01
  • 02 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Verdeck rs 02
  • 03 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Verdeck rs 03
  • 04 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Verdeck rs 04
  • 05 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Verdeck ws 02
  • 06 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Verdeck ws 03
  • 07 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Verdeck ws 01

Zubehör

Verdeckabdeckung



€ 249,00


Die Alfa Giulias/Giuliettas haben keine Persenning, aber eine hinter den Sitzen herab hängende Abdeckung aus sehr schwerem schwarzem Kunstleder.

Diese Qualität haben wir besorgt. Das Material wird von uns „echt abgenäht“ nach der Original-Vorlage, - die Nähte sind also nicht geprägt.

 



Spriegel/Stoffhaltebügel



€ 295,00


Dieser ist im Verdeck eingeklebt. Der Spriegel wird in die Chrombeschläge zum Kofferraumdeckel hineingeschoben. Der Stoffhaltebügel ist oftmals sehr stark vom Rost zerfressen – oder verloren gegangen.

Die Firma
OKP Parts and Engineering GmbH
Xaver Weismor Straße 94
D-81829 München,
fon: 089-322118-0
fax: 322118-141
Email: info@okp.de
Web: www.okp.de
vertreibt eine Nachfertigung unter der Bestell-Nummer AR70004190 (Verdeckspriegel hinten).

http://www.okp.de/xtc2/750-Giulietta/70-Innenausstattung/Verdeck/Verdeckspriegel-hinten-Giulietta-Giulia-Spider::18596.html?language=de

Wir bevorraten idR. ein nachgefertigtes Exemplar für Montagen in unserem Haus.

 



Große Persenning



€ 989,00


Auf vielfachen Wunsch unserer Alfa Giulietta/Giulia Spider-Kunden haben wir einige unterschiedlich große Persennings / Spritzplanen für den Spider bemustert.
Die Persenning bedeckt natürlich den gesamten Innenraum und hat einen leicht asymmetrisch zur Beifahrer-Seite versetzten Reißverschluss zum Fahren mit halb geöffneter Plane. Die Beschläge werden mitgeliefert.

Es gibt kurze Persennings, welche zum hinteren Abschluß nach innen verdeckt montiert werden, andere sind mit Beschlägen (Druckknöpfe/Teenax/Murphy-Verschlüsse) überlappend befestigt, und obendrein gibt es größere Überlappungen bis hin für das 60/61er Zwischenmodell, bei dem der hintere Stoffhaltebügel fest verschraubt war und deswegen die Spritzplane entsprechend groß geschnitten sein muss.

Pfarrer Nolte war am Werk: Und der machte es bekanntlich wie er wollte.

Bitte achten Sie auf die Gegebenheiten an ihrer Giulietta/Giulia – und danach sollte angefertigt werden. Es ist nicht gerade wertsteigernd, den Spider für die Beschläge der Persenning zu löchern. Entscheidend ist, die richtige und passende Variante zu wählen.

Dabei sind wir hiermit gerne behilflich:

Bitte HIER klicken: Sie finden eine Reihe von Bildern der verschiedenen Varianten ohne den Anspruch auf Vollständigkeit.

Immer daran denken: Das alles ist ORIGINAL!

Bei der Montage dieser großen Persenning müssen die Befestigungen der Beschläge (Unterteile) zwangsläufig am Armaturenbrett angebracht werden – wenn es noch nicht vorgesehen ist . Das ist jedoch durchaus original und stilecht, gemäß dem Usus der Bau-Epoche.

Im Lieferumfang der Persenning ist eine Tasche zum Aufbewahren im Fahrzeug aus Sonnenland-Stoff enthalten.

Bei Abholung bei uns oder im Zuge einer Verdeckmontage ist das Anpassen der Persenning im Preis enthalten!

 

 



Dichtungen und Zubehör



Beratungsbedarf!

Originalgetreue spezielle Gummierzeugnisse/Dichtungen für die Alfa Romeo Giulia/Giulietta Spider mitsamt den Gummimatten für den Innenraum(!) gibt es hier:

http://www.cicognaniguarnizioni.it/en/alfa-romeo/54-giulietta-1300-giulia-1600-spider-1955-65

Des weiteren sei auch noch die Firma Döpper empfohlen:

http://www.doepper-profile.de

 

 



Montage-Service

Unsere Montageleistungen basieren auf Erfahrungen bezüglich dem üblichen Aufwand bei dem jeweiligen Cabrio und spiegeln bereits einen realistischen Preis ohne Nachforderungspolitik!

Eine gründliche Durchsicht, kleinere Reparaturen und ein umfangreicher Schmierservice sind im Montagepreis enthalten.

Schwierigkeitsgrad einer Montageleistung



Der Schwierigkeitsgrad: Gelb

€ 595,00 bis ...


Zur Klarstellung:

Bezüglich der Montage ist jeder Sattler auf ein funktionierendes Gestänge angewiesen!


Wie immer, jedoch besonders bei Oldtimern gilt:

Im Zuge einer Erneuerung des Verschleißteils "Verdeckbezug", also einhergehend mit dem anstehenden Austausch der textilen Bauteile am Cabrioverdeck, findet keineswegs eine wundersame, jungbrunnenartige Erneuerung des nicht selten schon arg mitgenommenen Gestänges statt.

Das ist - wenn hier Handlungsbedarf erkannt wird - eine gesonderte Baustelle.

Nicht selten übersteigen dann die Kosten für eine mehr oder weniger aufwändige Instandsetzung des Gestänges mitsamt einer mitunter zeitraubenden Einstellung an der Karosserie die oben genannten Kosten für die Montage eines Verdeckbezuges um ein Vielfaches!

Auch Einstellarbeiten können NIEMALS als irgendeine Form der Inklusiv-Leistung im Zuge einer Erneuerung des Verdeckbezuges automatisch erwartet werden.
Im Gegenteil!
Regelmäßig sind, wenn hier Handlungsbedarf gesehen wird, zum Beispiel die Türen/Türscheiben als komplementäre bewegliche Bauteile ebenfalls einzustellen.
Das ist nicht die Aufgabe des Sattlers (sondern des Karosseriebauers), zumal es regelmäßig bei Oldtimern weitere Reparaturen an diesen Bauteilen nach sich zieht.
Wenn wir, die CK-Cabrio, für Restaurationsbetriebe arbeiten, dann werden im Zuge einer Vollrestauration idR. von unserer Seite keine Dichtungen/Dichtleisten montiert.
Das Finish übernimmt der Karosseriebauer des Restaurators, um den gehobenen Ansprüchen der Kundschaft an einen komplett restaurierten Oldtimer zu genügen.
Das einmal beispielhaft zur Erläuterung dieses Sachumfeldes.


Ganz allgemein formuliert gilt:

Eventuell notwendige Instandsetzungs- und Restaurationsarbeiten am Gestänge und/oder der Karosserie sollten wegen des Alters und der Bauart dieses Cabrios als möglicher zusätzlicher Kostenfaktor gesehen werden.

Die Berechnung erfolgt dann nach Aufwand und kann idR. bei der Annahme quantifiziert werden.  





Montage-Galerie



  • 01 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Montage hbs 01
  • 07 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Gestänge 02
  • 08 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Gestänge 03
  • 09 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Gestänge 04
  • 10 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Gestänge 05
  • 11 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Gestänge 06
  • 12 Alfa Romeo Giulietta:Giulia Spider ´61-'65 Gestänge 07
  • 13 Alfa Romeo Giulietta Giulia Spider Verdeck bis 1961-1965 Gestänge 01
  • 14 Alfa Romeo Giulietta Giulia Spider Verdeck bis 1961-1965 Gestänge 02
  • 15 Alfa Romeo Giulietta Giulia Spider Verdeck bis 1961-1965 Gestänge 03
  • 16 Alfa Romeo Giulietta Giulia Spider Verdeck bis 1961-1965 Gestänge 04
  • 17 Alfa Romeo Giulietta Giulia Spider Verdeck bis 1961-1965 Gestänge 05
  • 18 Alfa Romeo Giulietta Giulia Spider Verdeck bis 1961-1965 Gestänge 06
  • 19 Alfa Romeo Giulietta Giulia Spider Verdeck bis 1961-1965 Gestänge 07

Allgemeiner Hinweis (1/3)

Grundkonstruktion beim Giulia/Giulietta Spider

Es gibt zwar die Modelljahr-bedingten kleinen Unterschiede beim Giulia / Giulietta Gestänge(siehe oben, drei Schnittmuster für den Verdeckbezug), die Grundkonstruktion ist jedoch gleich.

Die Giulias/Giuliettas dieser Zeit sind definitiv keine Schlechtwetter-Cabrios.
Das alles ist Technik aus den 50er-Jahren, an einem italienischem Cabrio, welches seinerzeit definitiv nicht für ausgedehnte Regenfahrten gebaut wurde.
Die italienischen Sommer dauerten in den 50/60er Jahren 10 Monate - die im „Hotel California“ elf!
Die Verdecke der Giulia/Giulietta sind so eine Art besserer Regenschirm.
Das änderte sich erst 1971 mit dem Fastback-Spider.

Allgemeiner Hinweis (2/3)

Gestänge/Gestängefunktion beim Alfa Romeo Giulia/Giulietta Spider

1) Klappmechanismus/Kinematik

Einerseits ist es erstaunlich, wie sich dieses Verdeck am Spider mit dem Herunterklappen unsichtbar macht – ganz ohne Persenning (außer einigen 1959/60 gebauten Giuliettas, die hatten eine Abdeckung), - einfach weg.

Andererseits: Vor der Montage empfiehlt es sich, alle Finger durchzuzählen – um nach dem Aufbau noch einmal kontrollieren zu können, ob sie noch alle da sind.

Der Faltmechanismus des Giulia / Giulietta Spider Gestänges hat es diesbezüglich in sich und der Monteur muss höllisch aufpassen, da der Rahmen ab einem bestimmten Punkt dazu neigt, spontan und unkontrollierbar in sich zusammenzufallen!

Es ist zunächst zu üben, das Gestänge nur in der Weise zu bedienen, dass die Hände und Finger sicher sind und man die Kontrolle über den Faltvorgang behält.

Eine Besonderheit der Giulia / Giulietta Gestänge:
Im Bereich über den Türscheiben arretiert es im geschlossenen Zustand mit einem deutlichen Bogen nach oben. Dieser Alfa Spider hier ist das einzige uns bekannte Serien-Cabrio mit einer derartigen Gestängefunktion.

Die Scharniere sind jedoch oft schon mehr oder weniger ausgeschlagen, so dass das Gestänge nicht richtig arretiert, sondern unter der Anfangsspannung des neuen Verdeckes kollabiert.

Wir empfehlen für diesen Fall, das Gestänge zum Schweller des Einstieges hin zum Beispiel mit einer entsprechend gekürzten Papprolle abzustützen. Meist genügen einige Stunden für den Anpassungsprozess, bis die Arretierung wieder funktioniert.
Das Gestänge ist IMMER vor der Montage auf diese Funktion hin zu prüfen und ggf. - so gut es noch geht - instand zu setzen!


2) Abschluss zum Windschutzscheibenrahmen

Generell gilt bei den Giulia/Giuliettas, dass der vordere Spriegel in der Mitte der Scheibe schlecht auf dem oberen Windschutzscheibenrahmen aufliegt.

Bei Alfa Romeo hatte man es leider nicht für nötig befunden, einen dritten Verschluß einzuplanen – sinnvoller Weise mit einer zusätzlichen Strebe zum Armarturenbrett hin verstärkt, wie es bei den Jaguar E, Mercedes 190SL, Porsche 356...usw. sehr gut funktioniert.

Die Alfa Giulietta/Giulia sind in diesem Bereich deswegen serienmäßig chronisch undicht.
Ohne eine Zusatzkonstruktion ist dem aber nicht wirklich abzuhelfen.
Schon gar nicht mit einem neuen Verdeck!
Das baut anfangs bis zur Ausdehnung ja gerade eine höhere Spannung auf und verschärft somit diese Macke.
Eine zusätzliche Strebe samt drittem Spannhaken wäre zwar technisch machbar, aber nicht original.

Wir haben auch ganz brauchbare Ergebnisse erzielt, indem wir einen Gestängehebel (unsichtbar!) gekürzt haben.
Das verbessert die Hebelwirkung und bringt die Dachspitze in der Mitte deutlich besser zum Aufliegen.
Auch ist es in solchen Fällen ratsam, eine einerseits dickere, andererseits weichere Dichtung zu verbauen. Gibt es von der Fa. Döpper.

Der Besitzer eines Alfa Giulia/Giulietta Spider ist hier gefordert, die Spannhaken immer wieder einmal nachzujustieren, die Gestängefunktion von Hand zurechtzudrücken etc.
Immer eingedenk dessen, dass diese Fahrzeuge für Californien gebaut sind - und nicht für Regenwetter.

Allgemeiner Hinweis (3/3)

Betrifft: Faltenbildung

Einige Worte zur Faltenbildung/Faltenfreiheit bei den Verdecken für die Giulietta/Giulia Spider:

Mal sind sie faltenfrei, mal sind sie es nicht.
Je nachdem, wie die Temperaturen sind, sich das Gestänge gerade ausgespannt hat...und so weiter.
Der Anspruch auf ein definiert faltenfrei sitzendes Verdeck erfüllt sich hier bei diesen Typen konstruktionsbedingt nicht.
Und wenn doch, ist es zufällig.
Nach dem nächsten Öffnen und Schließen ist es womöglich schon wieder vorbei mit der Faltenfreiheit.

Davon stand damals nichts im Lastenheft der Entwickler.
Wir geben uns wirklich Mühe, haben die Schnitte über viele Montagen hinweg etwas optimiert, aber ab einem bestimmten Punkt will jeder Sattler mit „ schauen Sie mal hier / schauen Sie mal da, wie das dort aussieht“ schlichtweg in Ruhe gelassen werden.

Wir stellen vielmehr fest, dass unseren Partnern und uns regelmäßig ein deutlich besseres Ergebnis gelingt, als es jemals im Original war.
Das schraubt die Erwartungen  mancher Kunden hoch, welche dann aber nicht in jedem Detail erfüllt werden können, - siehe oben.
Zumal die originalen(!) Detaillösungen oftmals nur als "vorsintflutlich" zu bezeichnen sind.

Mit diesen offenen Worten soll keine Pfuscherei legitimiert werden, aber die deutliche Botschaft:

Diese Art von Verdeckkonstruktionen sind Kinder ihrer Zeit und von der ganzen Machart her keine Ausbünde von Perfektion.
Die Kenner der Materie schätzen es realistisch ein, ab wann das Ergebnis für diesen Typ „perfekt“ zu nennen ist.
Dem fühlen wir uns dann durchaus verpflichtet.


Seite: drucken | weiterempfehlen | PDF Version
Social Bookmarks: Mister Wongdel.icio.usgoogle.comYahooMyWebstumbleupon.com