Sie sind hier: Startseite > ... > Verdecke > Cabrioverdecke von A-Z > Aston Martin DB4 Verdeck 1962 - 1963 / DB5 1963 - 1965 Convertible Verdeck

Aston Martin DB4 Verdeck 1962 - 1963

Auch: Aston Martin DB5 Covertible 1963 - 1965



Aston Martin DB4 Beispielfoto

Ab 1962 gab es den bereits 1958 vorgestellten DB4 auch als Cabrio, - hier noch Convertible genannt und nicht Volante (entlehnt aus dem Italienischen, etwa „luftig, leicht, fliegend“), wie Aston Martin seine offenen Versionen seit 1966 bis heute bezeichnet. Basierend auf der patentierten Touring Superleggera-Karosserie (Stahl-Rahmen, Aluminium Aussenhaut) entstanden bei Aston Martin selbst entworfene 70 Cabrios des DB4. Von 1963 bis 1965 kamen dann noch 123 DB5 Convertible hinzu.

Der Aston Martin profitierte ganz gewaltig von einem klassischen – damals noch nicht so genannten - „product placement":

Agent 007 James Bonds (Sean Connery) Dienstwagen!
Es gab ein goldmetallic-farbenes Modell von Corgi-Toys mit MG´s vorne, Schutzschild hinten, herausziehbare metzelnde Zentralverschluss-Radnaben – und als Krönung:

Der Schleudersitz! Eine interessante Art, sich impertinenten Beifahrern zu entledigen... Zugegeben, es war ein Coupe.

Der Aston galt und gilt als der Gentleman-Sportwagen schlechthin, wobei immer mitspielt, dass der Gentleman auch zum Haudrauf mutieren kann, - stante pedes - , wenn es denn sein müsste. Genau das drückt ein Aston Martin aus.
Das Verdeck ist aufwändig gearbeitet, nach britischer „Drop Head Coupe´“-Tradition:

Offen eine Offenbarung, geschlossen ein „Saloon“.
Distinguished.



Stoffauswahl

Das Aston Martin DB4, DB 5-Verdeck kann in TOPLINE-Classic/Sonnenland-Classic/ARESMA-Classic, HAARTZ Stayfast/TOPLINE Sunfast, Sonnenland Berline und allen Farben der Color-Line (Stayfast/Sunfast) gefertigt werden.

Das originale „Everflex“ Material, welches bei uns 15 Jahre im Programm war und recht viel verarbeitet wurde, gibt es nicht mehr! Der Hersteller hat um das Jahr 2000 herum die Produktion eingestellt, beziehungsweise endgültig geschlossen.Die seit ca. 2006 erhältliche Nachfertigung eines Anbieters konnte uns bislang nicht überzeugen. Es ist uns zu steif. Darüber hinaus ist unklar geblieben, wo das PVC herkommt, also wer es letztlich herstellt.

Wir werden erst einmal abwarten und Erfahrungen von Anwendern sammeln.Jedenfalls wollen wir uns kein Reklamationsfeld eröffnen wegen Chinesenplaste. Außerdem käme ein Verdeck damit zumindest bei unseren Fertigungsmethoden auch nicht wirklich günstiger.

Also eine klare Empfehlung, auf den ohnehin deutlich falt-/knick-/und formbeständigeren und damit haltbareren Sonnenland-Stoff umzurüsten. Gerade auch, weil die Cabriolets häufig mit offenem, eingefaltetem Verdeck für längere Zeit abgestellt werden. Das macht das Sonnenland-Material viel besser mit als jedes PVC-Verdeck.

Interessant ist auch ein Stayfast/Sunfast-Material in der Farbe „Charcoal“.Es sieht leicht gräulich gealtert aus, ist aber absolut lichtecht. Beim Jaguar XKR ab Bj.2006 ist es in der Erstausrüstung, obwohl uns es da deplatziert erscheint. Wir halten es auch von den Stoffeigenschaften her ideal geeignet für Oldtimer/Youngtimer. Qualitativ ist es mit dem „Sonnenland“ auf Augenhöhe. Gerne schicken wir ein Muster!

Unsere weitere Empfehlung:

Stayfast/Sunfast und Sonnenland Berline. Diese Stoffe haben eine sehr ähnliche Optik wie die seinerzeit in GB verwendeten Originalstoffe, aber alle Vorteile des Sonnenland-Materials.

Standardfarbe ist schwarz.

Bezüglich der Verfügbarkeit und Eignung von farbigen Verdeckstoffen bitten wir zuvor um ihren Telefon/Mailkontakt vorab. Diese haben in der Regel einen Aufpreis.



Classic Line



  • Klassik Blau
  • Dunkelbraun
  • Beige Klassik
  • Hellbeige Klassik
  • Aignerrot
  • Klassik Grün

Schwarz, blau und dunkelbraun sind hier der Standard.
Bei allen weiteren farbigen Klassikstoffen ist in der Regel mit einem Aufpreis zu rechnen (10-100%!).
Bitte extra anfragen.

Weitere Farben sind also (noch) vorrätig - Lieferung und Preise auf Anfrage. 



Color Line



  • Logo Red
  • Pacific Blue
  • Sunflower Yellow
  • Orange
  • Oyster
  • Syringa

Weitere Farben auf Anfrage.
Die Verdeckstoffe der Color-Line haben ca. 30% Aufpreis!



Verdeckvarianten

Die Beschläge werden mitgeliefert, müssen aber selbstverständlich im Zuge der Montage im Verdeck positioniert werden. Die entsprechenden Stellen sind zur besseren Orientierung und Arbeitserleichterung markiert.

1) Aston Martin DB4, DB 5 Verdeckbezug:



Nur als Einzelanfertigung.

Preis nach Aufwand.





  • 01 Aston Martin DB4 Conv Verdeck bs 01
  • 02 Aston Martin DB4 Verdeck gbg 01
  • 03 Aston Martin DB4 Verdeck gs 01
  • 04 Aston Martin DB4 Cabriolet Verdeck sis 01
  • 05 Aston Martin DB4 S IV Convertible 1962 Byron International GB bgr 01
  • 06 Aston Martin DB5 64er by conceptcarz.com Verdeck grs 01
  • 07 Aston Martin DB5 Convertible Verdeck sis 01
  • 08 Aston Martin DB5-DB6 Zwitter von 1966 Byron International GB Verdeck gbg 01

Zubehör

Innenhimmel:



Nur als Einzelanfertigung.

Preis nach Aufwand.



Zwischenpolster:



Beratungsbedarf

auf Anfrage!



Persenning:



Beratungsbedarf

auf Anfrage!





  • 01 Aston Martin DB5 Persenning sr 01
  • 02 Aston Martin DB5 Persenning sr 02

Dichtungen und Zubehör



Beratungsbedarf

auf Anfrage!



Montage-Service

Unsere Montageleistungen basieren auf Erfahrungen bezüglich dem üblichen Aufwand bei dem jeweiligen Cabrio und spiegeln bereits einen realistischen Preis ohne Nachforderungspolitik!

Eine gründliche Durchsicht, kleinere Reparaturen und ein umfangreicher Schmierservice sind im Montagepreis enthalten.

Schwierigkeitsgrad einer Montageleistung



Der Schwierigkeitsgrad: Gelb

Preis nach Aufwand.


Zur Klarstellung:

Bezüglich der Montage ist jeder Sattler auf ein funktionierendes Gestänge angewiesen!


Wie immer, jedoch besonders bei Oldtimern gilt:

Im Zuge einer Erneuerung des Verschleißteils "Verdeckbezug", also einhergehend mit dem anstehenden Austausch der textilen Bauteile am Cabrioverdeck, findet keineswegs eine wundersame, jungbrunnenartige Erneuerung des nicht selten schon arg mitgenommenen Gestänges statt.

Das ist - wenn hier Handlungsbedarf erkannt wird - eine gesonderte Baustelle.

Nicht selten übersteigen dann die Kosten für eine mehr oder weniger aufwändige Instandsetzung des Gestänges mitsamt einer mitunter zeitraubenden Einstellung an der Karosserie die oben genannten Kosten für die Montage eines Verdeckbezuges um ein Vielfaches!

Auch Einstellarbeiten können NIEMALS als irgendeine Form der Inklusiv-Leistung im Zuge einer Erneuerung des Verdeckbezuges automatisch erwartet werden.
Im Gegenteil!
Regelmäßig sind, wenn hier Handlungsbedarf gesehen wird, zum Beispiel die Türen/Türscheiben als komplementäre bewegliche Bauteile ebenfalls einzustellen.
Das ist nicht die Aufgabe des Sattlers (sondern des Karosseriebauers), zumal es regelmäßig bei Oldtimern weitere Reparaturen an diesen Bauteilen nach sich zieht.
Wenn wir, die CK-Cabrio, für Restaurationsbetriebe arbeiten, dann werden im Zuge einer Vollrestauration idR. von unserer Seite keine Dichtungen/Dichtleisten montiert.
Das Finish übernimmt der Karosseriebauer des Restaurators, um den gehobenen Ansprüchen der Kundschaft an einen komplett restaurierten Oldtimer zu genügen.
Das einmal beispielhaft zur Erläuterung dieses Sachumfeldes.


Ganz allgemein formuliert gilt:

Eventuell notwendige Instandsetzungs- und Restaurationsarbeiten am Gestänge und/oder der Karosserie sollten wegen des Alters und der Bauart dieses Cabrios als möglicher zusätzlicher Kostenfaktor gesehen werden.

Die Berechnung erfolgt dann nach Aufwand und kann idR. bei der Annahme quantifiziert werden.  






Seite: drucken | weiterempfehlen | PDF Version
Social Bookmarks: Mister Wongdel.icio.usgoogle.comYahooMyWebstumbleupon.com