Sie sind hier: Startseite > Verdecke > Cabrioverdecke von A-Z > Buick Elektra/Invicta/LeSabre Verdeck 1958-1960

Buick Elektra/Invicta/LeSabre Verdeck 1958-1960

Baugleich: Cadillac Eldorado „Riesenflosse“, Chevrolet Impala, Oldsmobile 88/98, Pontiac Bonneville/Catalina



Buick Elektra 1960 Verdeckbezug Beispielbild

Zu "Full-Size" gesellten sich die "Mega-Size" Heckflossen.

Beim '59er Cadillac gehen sie spitz bis unter das Kinn, beim ersten echten Impala sind sie herrlich flugtauglich geschwungen, der Buick sah aus wie ein einziger Flug-/ und Schwimmkörper, der Oldsmobile kam der Idee von einem (Asphalt-)Fisch am nächsten und last not least der Pontiac sah schon im Stand aus, als würde er gleich wie ein Flugdinosaurier abheben.

Auf Neudeutsch: GEIL!

Die Design-Crew um Bill Mitchell durfte sich ungehemmt austoben.
Alle diese Ami-Schlitten sind betuliche Gleiter - mit meistens dicken zischelnden und säuselnden V8 Motoren.
Und trotzdem (...oder gerade deswegen):
Pure Rock-n-Roll on wheels!

 



Stoffauswahl

Das Buick Elektra/Invicta/LeSabre-Verdeck kann in TOPLINE-Classic/Sonnenland-Classic/ARESMA ClassicSonnenland-Berline, TOPLINE Sunfast/HAARTZ Stayfast-Verdeckstoffen und allen Farben der Color-Line (Stayfast/Sunfast) gefertigt werden.

Für die älteren US-Modelle ist von der Verwendung von A5/Twillfast/Akustik-Materialien dringend abzuraten, weil diese zu steif sind und/oder die Gestängeform, die Gestängestabilität sowie die (mangelnde) Maßhaltigkeit dieser Cabrios es nicht zulassen.


Die Standardfarbe ist schwarz.


Bezüglich der Verfügbarkeit und Eignung von farbigen Verdeckstoffen bitten wir zuvor um ihren Telefon/Mailkontakt vorab.
Diese haben in der Regel einen Aufpreis.

Classic Line



  • Klassik Blau
  • Dunkelbraun
  • Beige Klassik
  • Hellbeige Klassik
  • Aignerrot
  • Klassik Grün

Schwarz, blau und dunkelbraun sind hier der Standard.
Bei allen weiteren farbigen Klassikstoffen ist in der Regel mit einem Aufpreis zu rechnen (10-100%!).
Bitte extra anfragen.

Weitere Farben sind also (noch) vorrätig - Lieferung und Preise auf Anfrage. 



Color Line



  • Logo Red
  • Pacific Blue
  • Sunflower Yellow
  • Orange
  • Oyster
  • Syringa

Weitere Farben auf Anfrage.
Die Verdeckstoffe der Color-Line haben ca. 30% Aufpreis!



Verdeckvarianten

Die Verdecke gibt es mit PVC-Faltscheiben UND Glasheckscheiben (meist zwar nicht Original, aber ein zeitgenössisches Zubehör).

Falls es eine Glasscheibe hat:

Altes Verdeck vorab an uns schicken (siehe oben), Glasscheibe wird wieder verwendet!

Bestellcode: 7505

1) Buick Elektra/Invicta/LeSabre Verdeckbezug: komplett mit Scheibenteil



1.1)   Verdeck, KOMPLETT mit Scheibenteil:

  € 889,00

Bitte angeben:
PVC-Scheibe oder eingeklebte und eventuell anzuliefernde Glasscheibe.

Wichtig:
Die verdeckt umlaufende Regenrinne ist bei uns Bestandteil der Lieferung!


1.2) Einarbeiten (Einkleben mit Spezialkleber) der angelieferten Glasscheibe:

plus € 189,00





  • 01 Buick Elektra ´60 Beispielbild Verdeck bw 02
  • 02 Buick Elektra ´60 Beispielbild Verdeck bw 01

ROBBINS



Die CK-Cabrio GmbH & Co. KG steht voll hinter den ROBBINS LLC-Verdecken und ist ihr Ansprechpartner für alle diesbezüglichen Belange - vor allem die nach dem Kauf anstehende professionelle Montage des technischen Produktes „Cabrioverdeck“.

Bei den Preisen sind wir einen neuen Weg gegangen, um den Währungsschwankungen mit ständigen zeitraubenden Nachkalkulationen zu entkommen:

Diese sind in US$ - OHNE MEHRWERTSTEUER - angegeben,
ab Pohlheim (also inclusive dem Transport über den großen Teich), mit deutscher Garantie und Gewährleistung.
Der Verkaufspreis eines Verdecks bis zu ihrer Haustüre ist wie folgt zu berechnen:

Tagespreis des US-$ nach bestätigter Bestellung, plus derzeit 19% Mehrwertsteuer, plus 10 Euro Versandkosten innerhalb Deutschlands.

So ist es ein fairer Handel mit Transparenz.


PVC-Verdecke von ROBBINS LLC. (aus HAARTZ-Vinyl):
Farbauswahl unter http://www.robbinsautotopco.com/toppings.php

1) Verdeck (Bestell-Code: 7505

$ 480,00


2) Scheibenteil mit PVC-Scheibe. (Bestell-Code: PC7505)

$ 250,00

 

 



Zubehör

Achtung!
Im Falle eines Falles sind wir idR. in der Lage, defekte Hydraulik-Bauteile überholen!

Der Umlauf beträgt dafür dann ca. eine Woche.

Reparaturen für an uns eingeschickte Zylinder sind nur und ausschließlich für einen professionellen Auftraggeber möglich!

Es erfolgt unsererseits kein Versand und Rechnungsstellung/Verkauf dieser Dienstleistung an Privatleute!
Dies hängt mit gesetzlichen Garantiebestimmungen zusammen und ist im Kern dem Umstand geschuldet, dass es sich bei Schäden an den hydraulischen Bauteilen regelmäßig um FOLGESCHÄDEN handelt.
Einhergehend mit dem Austausch/dem Überholen der Zylinder muss bei dem jeweiligen Typen eine plausible Fehleranalyse durchgeführt worden sein.
Die spezifischen Funktions-Zusammenhänge müssen gegenwärtig sein, ebenso wie die Maßnahmen zum Abstellen der Ursachen.



Persenning



€ 349,00


Im Lieferumfang der Persenning ist eine Tasche zum Aufbewahren im Fahrzeug aus Sonnenland-Stoff enthalten.

Die originalen Persennings haben spezielle PVC-Klemmprofile vernäht.
Einmal abgesehen davon, dass diese Art der Befestigung einer Persenning bei fast allen US-Cabrios eine ziemlich unlustige Veranstaltung ist:

Es hält auch noch schlecht. Mir selbst ist in diesem Zusammenhang bei einem seinerzeit nagelneuen Chrysler LeBaron bei ca. 130/140 km/h auf der A5 die Persenning auf Nimmerwiedersehen davongesegelt.  Shit happens.

Zugegeben: Die Amis fahren nicht so schnell und haben somit dieses Problem nicht.

Wer trotzdem Wert legt auf eine solche Art von Originalität:
Die meisten Persennings können von unserem Partner ROBBINS LLC. aus den USA in originaler GM-Machart hergestellt werden. Die Amis haben diese PVC-Steckprofile irgendwann einmal nachfertigen lassen und verfügen auch über die Kunstleder im originalen Look.

Die Lieferzeit beträgt 6-8 Wochen, denn auch da drüben wartet niemand auf solche Aufträge. Bestellung nur nach Vorkasse.

Für alle anderen gilt:

Die CK-Cabrio fertigt eine in jeder Hinsicht passende und vor allem auch handhabbare Persenning individuell an. Für ganz viele Typen verfügen wir bereits über ein Baumuster. Wie zum Beispiel bei den frühen Mustangs auch im Original, werden Druckknöpfe und/oder Teenax in Verbindung mit Velcro-Klett/Flausch zur schnellen und einfachen Bedienung verbaut.

Was beim Porsche 911 hält, ist auch gut für die US-Cabrios. Die Unterteile können in aller Regel angebracht werden, ohne Löcher in die Karosserie zu bohren.

Bei Abholung bei uns oder im Zuge einer Verdeckmontage ist das  Anpassen der Persenning im Preis enthalten.



Dichtungen und Zubehör



Falls nötig, prinzipiell bitte selbst besorgen!

Wir können mögliche Bezugsadressen nennen und/oder mit Meterwaren und Anfertigungen behilflich sein. Ohne Gewähr!

Ein von uns bevorzugter und hiermit empfohlener Partner für die professionelle Beschaffung von Ersatzteilen von US-Cars ist die Firma

OLIVER RACING
US-Car Service and Parts
Inhaber Oliver Schaffer
Industriestraße 1
D-56457 Halbs
Germany
Telefon:  0049 - (0) 2663 - 91 76 67-0
Telefax:  0049 - (0) 2663 - 91 76 67-9
Mobil:     0049 - (0) 1 70 - 9 09 01 78
E-Mail:    info@oliver-racing.com
Web:      www.oliver-racing.com

Die Firma OLIVER RACING restauriert, tuned, repariert und wartet US-Fahrzeuge als Tätigkeitsschwerpunkt seit Jahrzehnten.
Vom Sammler-Liebhaberfahrzeug bis zum präparierten Rennwagen.
Von daher profitiert der EU-Besteller von der Erfahrung bei der Vorauswahl von importierten Ersatzteilen, - in dem Sinne, dass es qualitativ stimmt und auch das richtige Teil bestellt wird.




Montage-Service

Unsere Montageleistungen basieren auf Erfahrungen bezüglich dem üblichen Aufwand bei dem jeweiligen Cabrio und spiegeln bereits einen realistischen Preis ohne Nachforderungspolitik!

Eine gründliche Durchsicht, kleinere Reparaturen und ein umfangreicher Schmierservice sind im Montagepreis enthalten.

Schwierigkeitsgrad einer Montageleistung



Der Schwierigkeitsgrad: Rot

Hier gilt immer:
Preis je nach Aufwand und Zustand des Gestänges!


Die aufmerksame Lektüre der „Allgemeinen Hinweise“ unten, diverse Punkte betreffend, sei hiermit wärmstens empfohlen!

Deshalb gilt:

Der Preis für das Aufsatteln bei diesen älteren Ami-Kreuzern hängt ganz wesentlich vom Zustand des Gestänges und der Anbauteile ab.
Genauer beziffern lässt sich so etwas erst, wenn ihr „Full-Size Convertible“ vorgestellt wird.

Bei den so genannten Scissors-Tops der GM-Fullsize-Convertibles der Baureihen von 1971-76 ist realistischerweise mit ca. 1.000-1500 Euro als Arbeitskosten für das Aufsatteln am Ende des Tages zu rechnen.

Darin ist eine gewisse Reserve für zusätzliche Kosten z.B. zur Wiederherstellung von Gestängeteilen enthalten.

Der CK-Cabrio-Klartext dazu:

Bei älteren US-Cabrios ist immer mit Gestängeschäden und damit Reparaturbedarf zu rechnen. Dies löst dann zusätzliche Kosten aus.

Muss nicht, kann aber sein!

Und noch ein deutliches Wort:

Die Verdeckmontage bei diesen amerikanischen Cabrio-Typen ist etwas für damit erfahrene Spezialisten. Nur diese Monteure erreichen ordentliche Ergebnisse!

Alles andere liegt irgendwo zwischen „Ozean-Welle“ und „Kartoffelsack-Optik“.
Ganz egal, welche Qualität der Bezug hat oder welche hochgelobte Computer-Passform. Die Verdecke passen alles andere als von alleine.

Es gibt kaum fixe Anlenkpunkte und die Toleranzen der Karosserie sind schon bei Auslieferung sehr großzügig gewesen – und im Laufe der Jahre (Jahrzehnte) nicht geringer geworden. Passung muss beim Montieren hergestellt werden.
Die Montage ist nicht so sehr als intellektuelle Herausforderung zu sehen - was dann leicht zu der  Fehleinschätzung führt, es sei alles ganz einfach.

Hier braucht es jemanden mit ERFAHRUNG, GESCHICK, eine Menge kontrollierte Kraft in den Fingern, Händen und Unterarmen, darüber hinaus Werkzeuge, die sich ein damit erfahrener Sattler im Laufe der Zeit selbst gebaut hat - sowie diverse Sortimente mit einschlägigen Kleinmaterialien.

Bei diesen Cabrios lassen sich nämlich meistens viele der originalen Befestigungsmaterialien nicht mehr wiederverwenden.

Dichtungen sind bei den Ami-Cabrios gerne zusätzlich verklebt. Der Versuch, sie zu demontieren, wird mit Zerstörung derselben bestraft. Diese Dichtungen wiederum sind idR. alles – nur nicht billig. Und auch nicht an jeder Ecke zu bekommen.

Das hier ließe sich noch weiter fortsetzen – die Botschaft sollte angekommen sein.



Allgemeiner Hinweis (1/4)

Thema: Vom GM-fullsize convertible-tops gab es Marken und Modell übergreifend Ausführungen mit PVC-Flexscheiben sowie mit Glasheckscheiben.

Glasheckscheiben wurden gerne nachgerüstet und es wird von amerikanischen Zulieferern auch heute noch so angeboten.
Aber auch umgekehrt werden Umrüstungen auf PVC-Scheiben angeboten.

Das sollte schon zeigen:

Glas ist nicht immer die bessere Wahl - und die Annahme, damit keinen Ärger zu bekommen, geht nach hinten los:

Vor allem wenn der Kofferraum ausgenutzt wird oder Gepäck unter den vorgesehenen Stauraum für das heruntergeklappte Verdeckgestänge kommt – und dann das Verdeck geöffnet wird, ist großer Glasscheibenalarm angesagt! 

Die GM-fullsize (alle Modelle!) haben nämlich keine feste Abgrenzung vom eigentlichen Kofferraum zum Stauraum des Gestänges hin, wie bei vielen anderen Ami-Cabrios auch. Da ist lediglich dieser weiche Verdecksack aus Kunstleder (siehe auch unten, allgemeiner Hinweis 2) .

Man schaut ja i.d.R. nach vorne beim Betätigen des Schalters für die elektrische Verdeckbetätigung …und PENG! - Scheibe zerbröselt. Shit happens, damn…

Des weiteren löst sich die Verklebung der Glasscheibe mit dem Trägerteil gerne ab. Die Lebensdauer einer Glasheckscheibe ist bei genauerem Hinsehen deutlich geringer als die der PVC-Flexglasscheibe – welche zugegebenermaßen einen kleinen Pflegeaufwand erfordert.

Bitte lassen Sie sich beraten, auf der Grundlage von dem, was Sie an ihrem Convertible vorfinden.

Allgemeiner Hinweis (2/4)

Thema: „Verdecksack“ (well-liner)

Im Zuge der Verdeckerneuerung muss diese Auskleidung kritisch geprüft werden!
Das Scherenverdeck wird hinter den Fondsitzen verstaut und dieser Verdecksack kleidet diesen Stauraum aus, um den Bezug vor teils scharfkantigen Blechen etc. zu schützen.

Wenn die Auskleidung selbst aber an solchen Stellen bereits  kaputt ist, reibt es sofort am neuen Verdeck und verursacht Beschädigungen des Bezuges.
Das wäre schade, denn so etwas ist nicht reklamationsfähig, wenn uns dann innerhalb der zwei Jahre Gewährleistung unappetitliche Bilder eines sich in wundersamer Weise an diversen Stellen in Selbstauflösung befindlichen Verdeckbezuges erreichen.

Es wurde  dann gespart, wo es nichts zu sparen gibt, - also besser genau nachsehen. Oft ist es auch mit einer Reparatur des Sacks getan,  er wirkt ohnehin im Verborgenen.

Allgemeiner Hinweis (3/4)

Thema: Nagelleistenprofil aus Verdeckmaterial auf dem Hauptspriegel:

Wir empfehlen eindringlich, diese Nagelleiste (falls vorhanden, betrifft hier Version 2 - siehe oben) als verspätete Remineszenz an den Kutschenbau vergangener Jahrhunderte nicht mehr zu verbauen.

Alle von der CK-Cabrio angebotenen Verdecke dieser Machart sind entsprechend für das Weglassen mit einem zusätzlichen Spriegelband zum verdeckten Fixieren am Hauptspriegel ausgerüstet.

Allgemeiner Hinweis (4/4)

Thema: Bereits abgesattelte Verdecke und/oder zerlegte Gestänge

WIR, de CK-Cabrio, können übrigens vor dem Hintergrund von über 35 Jahren Erfahrungen mit US-Fahrzeugen regelmäßig noch ganz gut damit leben, wenn das Verdeck bereits zerlegt/auseinandergebaut wurde.
"Auswendig" können wir jedoch nur ca. fünf Typen. (Jemand hat einmal gesagt: "Erfahrung ist eine Frage der ersten fünfzig Mal!")
Der Rest der ca. 200 US-Cabrio-Typen ist mehr oder weniger ähnlich, jedoch IMMER auch speziell. Zumal bei 20/30/40/50/60 Jahre alten Fahrzeugen!
Und das macht die Sache dann kompliziert, wenn man es nicht selbst zerlegt hat.
Manche der Kunden (ich sollte in diesem Fall besser von "Verursachern der Malaise" reden) meinen aber sogar, das müsse ein Vorteil für die weiteren Arbeiten sein, zum Beispiel müsse es zu Rabatten beim Preis für die Arbeiten des Aufsattelns führen.
Very sorry, aber das genaue Gegenteil ist der Fall!
Die Angelegenheit wird dadurch deutlich komplizierter - und damit deutlich teurer. Auch bei uns.


Angebote mit Preisen usw. , also über das, was hier auf der Homepage beschrieben ist hinaus, erhalten Sie von uns für diese Art Fahrzeuge niemals!


Der Besitzer/Auftraggeber muss sich prinzipiell darauf einstellen, dass es kostet, was es am Ende des Tages kostet, wenn das Verdeck denn fertig aufgesattelt ist.
Mit meiner Fähigkeit zum Hellsehen ist es leider nicht so weit her.
Ergo richten sich die Kosten nach dem jeweils notwendigen Aufwand.
Der wiederum regelmäßig nach dem Zustand des Gestänges bei der Anlieferung nach den jeweiligen Ansprüchen des Kunden, - siehe oben.
Wobei wir unterhalb einer unsererseits bestimmten Linie nicht tätig werden.

Zudem werden wir immer wieder mit Meinungen konfrontiert, welche Teile "noch gut" seien, also weiter verwendbar.
In diesem Zusammenhang möchte ich klar zum Ausdruck bringen, dass nur und ausschließlich ich/wir bestimmen, ob und vor allem WIE ein Bauteil wieder verwendet werden kann.
Ein abgebautes Teile-Ensemble will sortiert und irgendwie am Fahrzeug positioniert werden, was da im Kofferraum oder in Kisten mehr oder weniger geordnet angeliefert wird.
Es geht auch darum, die Reihenfolge des Zusammenbaus bei genau diesem Typen einigermaßen rekapitulieren zu können,

Diese Show zahlt der Kunde - und nicht der Leistungserbringer!
Ansonsten gilt von unserer Seite: Einen guten Weg und viel Glück im Universum!

Und viele der Sattler, wenn sie sich mit US-Fahrzeugen nicht wirklich exzellent auskennen, sind gut damit beraten und erweisen sich genau dadurch als versierte Fachleute, wenn ein solcher Auftrag gar nicht erst angenommen wird.

Und noch etwas:
Es gibt bei uns auch keine festen Fertigstellungstermine.
Das Oldtimer-Cabrio ist dann fertig, wenn WIR sagen, dass es fertig ist.
Sie bekommen von mir bei der Annahme eine preisliche Unter- und eine Obergrenze genannt, sowie einen voraussichtlichen Termin für die Abholung.
Das ist dann so transparent wie möglich.


Solche Aufträge arbeiten wir zudem nur und ausschließlich in der Zeit von Oktober bis einschließlich Februar ab!

Leistungsspektrum Hydraulik

  • Beispielbild Hydraulik eines Ferrari F355
  • Beispielbild Hydraulik eines Ferrari F355
  • Beispielbild Hydraulik eines Ferrari F355
  • Beispielbild Hydraulik eines Ferrari F355



Betrifft: Verdeck-Hydraulik

Im Falle eines Falles sind wir idR. in der Lage, defekte Hydraulik-Bauteile zu überholen!


Bedingungen

Der Umlauf beträgt dafür dann ca. eine Woche.

Reparaturen für an uns eingeschickte Pumpen und Zylinder sind ausschließlich für professionelle Auftraggeber möglich!

Es erfolgt unsererseits kein Versand und Rechnungsstellung/Verkauf dieser Dienstleistung an Privatpersonen!

Dies hängt mit gesetzlichen Garantiebestimmungen zusammen und ist im Kern dem Umstand geschuldet, dass es sich bei Schäden an den hydraulischen Bauteilen sehr oft um FOLGESCHÄDEN handelt.
Einhergehend mit dem Austausch/dem Überholen der Zylinder muss bei dem jeweiligen Typen eine plausible Fehleranalyse durchgeführt worden sein.
Die spezifischen Funktions-Zusammenhänge müssen gegenwärtig sein, ebenso wie die Maßnahmen zum Abstellen der Ursachen.


Vorgehen

Die Bauteile können an die CK-Cabrio eingeschickt werden.

Unsererseits findet eine Prüfung/Bewertung über das Ob und Wie einer Reparatur statt - und wir nennen einen Preis, beziehungsweise einen
Preisrahmen.

Dann kann kundenseits JA oder NEIN dazu gesagt werden.

Reparaturaufträge werden
prinzipiell mit Vorkasse oder Nachnahme abgerechnet!


Garantieleistung

Etwaige Garantieleistungen sind, - übrigens wie auch üblich bei Hydraulik-Bauteilen - stark eingeschränkt und beziehen sich nur und ausschließlich auf die Ausführung der Reparatur selbst!

Zur Erläuterung:
Sehr oft entstehen Schäden durch irreguläre Überlastung(en) eines Hydraulik-Elementes.
Das Zustandekommen der Überlastung ist durch andere/weitere Dysfunktionen/Defekte verursacht (siehe oben) - und nicht einem bloßen Verschleiss geschuldet - was es selbstverständlich auch gibt.
Hydraulik-Bauteile befinden sich jedoch fast immer in so genannten "interdependenten, multifunktionalen Systemen" - wo eines vom anderen sowie vom nächsten und übernächsten usw. abhängig ist.
Es ist für den Reparateur regelmäßig von Vorteil, die Funktion(en) des jeweiligen Systems in Gänze verstanden zu haben.
Werden die Ursachen eines Schadens nicht erfasst und abgestellt, wird ein repariertes Teil - genauso wie ein Neuteil - wieder Schaden nehmen.

Zumindest was eine erneut notwendige Reparatur dessen bei uns kostet, ist dann bekannt.




Seite: drucken | weiterempfehlen | PDF Version
Social Bookmarks: Mister Wongdel.icio.usgoogle.comYahooMyWebstumbleupon.com