Sie sind hier: Startseite > Verdecke > Cabrioverdecke von A-Z > Ford Thunderbird "Bullet Bird" Verdeck 1961 - 1963

Ford Thunderbird "Bullet Bird" Verdeck 1961 - 1963

Ford Thunderbird 62er Verdeck, Beispielbild

Die Karriere des Thunderbird begann als so eine Art Sportwagen („personal luxury car“) in Konkurrenz zur Corvette von GM.

Unbedingt sehenswert: die „Hauptrolle“ des „Bulleye“-Thunderbird (Classic Bird) in „American Graffity“!

Ein Thunderbird Bj. 66 war das authentische „Thelma & Louise“ - Auto.
Dann wurden die Thunderbirds immer größer, viersitzig, fünfsitzig, ja sogar sechssitzig mit „Suicide-Doors“ a la Lincoln...etc.

Noch mehr wie beim Mustang wich Ford vom ürsprünglichen Ansatz ab bis hin zur völligen Unkenntlichkeit und Erfolglosigkeit. Weiß der (Pleite)-Geier warum, der immer wieder einmal über Ford schwebte.

Fest steht, dass die Thunderbirds der 50er und frühen 60er Jahre mit ihrer noch heute wirksamen atemberaubenden Formgebung und Ausstattungsdetails uneingeschränkten Kultstatus genießen.

Donnervogel mit Abflug-Garantie!

Der hier verhandelte sogenannte "Bullet-Bird" ist wohl der Schönste von allen.
Inspiriert vom amerikanischen "Dream-Car-Design" entstand diese hinreißende Form. Und Kraft hat er auch! Einen Sportwagen sollte man allerdings nicht erwarten - solche Ambitionen hat der Thunderbird auch mit dem "Nickname" (Spitznamen) "Bullet" (Geschoß) nicht.

50 Convertible fuhren bei der Amtseinführung von JFK 1961 im Troß der Parade - eine frühe Form von "Product-Placement", welches wohl durch Robert McNamara, dem damals designierten US-Verteidigungsminister und - FORD President(!), initiiert wurde.
Den Namen Robert McNamara sollten Sie sich merken.

Er hat wohl tatsächlich die Welt gerettet:
Wer weiß, was ohne seinen ebenso entschlossenen wie besonnenen und mäßigenden Einsatz bei der Kuba-Krise passiert wäre... Ich hätte das hier niemals geschrieben - und Sie hätten es niemals gelesen. Zum Beispiel.

Die Verdeckkonstruktion des "Bullet Bird" verschwindet wieder wie schon beim Vorgänger in hohem Bogen (niemals unter einer Pergola/Garage bedienen!) im gegenläufig öffnenden Kofferraum. Die Konstruktion hat viel Gemeinsamkeiten mit dem zeitgleich von Ford gebauten "retractale Hardtop" und dem ab 1961 gebauten Lincoln Continental.

Im Kofferraum befindet sich auch die voll-analog-Steuerung mit aufgereihter Relaisbatterie etc.  Daran kann "offen-sichtlich" nachvollzogen werden, dass es das Kofferraumvolumen eines Kleinwagens bedurfte, was an Steuerung heute auf einen Chip passen würde, welcher wiederum ohne Probleme als kleiner schwarzer Fleck unter dem Fingernagel des kleinen Fingers der linken Hand Platz hätte.

Aber der Stand der Technik anno 1961 hat auch sein Gutes:
Hier ist noch nachvollziehbar, wie die Steuerung funktioniert.
Das Verdeck selbst ist ungefüttert, ohne Innenhimmel, hat jedoch sehr breite gepolsterte Spannbänder, die i.d.R. mit erneuert werden müssen.



Stoffauswahl

Die Ford Thunderbird / Bullet Bird-Verdecke fertigen wir aus TOPLINE-Classic/Sonnenland-Classic/ARESMA-Classic, HAARTZ Stayfast/TOPLINE Sunfast/Sonnenland Berline sowie aus allen Farben der Color-Line (Stayfast/Sunfast).


Die Standardfarbe ist schwarz.


Bezüglich der Verfügbarkeit und Eignung von farbigen Verdeckstoffen bitten wir zuvor um ihren Telefon/Mailkontakt vorab.
Diese haben in der Regel einen Aufpreis.

Classic Line



  • Klassik Blau
  • Dunkelbraun
  • Beige Klassik
  • Hellbeige Klassik
  • Aignerrot
  • Klassik Grün

Schwarz, blau und dunkelbraun sind hier der Standard.
Bei allen weiteren farbigen Klassikstoffen ist in der Regel mit einem Aufpreis zu rechnen (10-100%!).
Bitte extra anfragen.

Weitere Farben sind also (noch) vorrätig - Lieferung und Preise auf Anfrage. 



Color Line



  • Logo Red
  • Pacific Blue
  • Sunflower Yellow
  • Orange
  • Oyster
  • Syringa

Weitere Farben auf Anfrage.
Die Verdeckstoffe der Color-Line haben ca. 30% Aufpreis!



Verdeckvarianten

Ford Thunderbird "Bullet-Bird" Verdeckbezug: Original-Line-Verdeck von CK-Cabrio



€ 889,00





  • 01 Ford Thunderbird 1962 Beispielbild rw 01
  • 02 Ford Thunderbird 1962 Beispielbild rw 02
  • 03 Ford Thunderbird 1962 Beispielbild rw 03
  • 04 Ford Thunderbird 1962 Beispielbild rw 04
  • 05 Ford Thunderbird Bullet-Bird 61-63 Beispielbild von CK-Cabrio gbs 01
  • 06 Ford Thunderbird Convertible ´62 Verdeck ss 01
  • 07 Ford Thunderbird Convertible ´62 Verdeck ss 02

ROBBINS



Die CK-Cabrio GmbH & Co. KG steht voll hinter den ROBBINS LLC-Verdecken und ist ihr Ansprechpartner für alle diesbezüglichen Belange - vor allem die nach dem Kauf anstehende professionelle Montage des technischen Produktes „Cabrioverdeck“.

Bei den Preisen sind wir einen neuen Weg gegangen, um den Währungsschwankungen mit ständigen zeitraubenden Nachkalkulationen zu entkommen:

Diese sind in US$ - OHNE MEHRWERTSTEUER - angegeben,
ab Pohlheim (also inclusive dem Transport über den großen Teich), mit deutscher Garantie und Gewährleistung.
Der Verkaufspreis eines Verdecks bis zu ihrer Haustüre ist wie folgt zu berechnen:

Tagespreis des US-$ nach bestätigter Bestellung, plus derzeit 19% Mehrwertsteuer, plus 10 Euro Versandkosten innerhalb Deutschlands.

So ist es ein fairer Handel mit Transparenz.


Verdecke von ROBBINS LLC. (aus HAARTZ-Vinyl):
Farbauswahl unter http://www.robbinsautotopco.com/toppings-hkv.php

1) Bj. 1961 - 1963:
PVC-Verdeckbezug KOMPLETT mit Scheibenteil (6402 + PC6402)

$ 540,00


2) Bj.
1961 - 1963:
Stoffverdeckbezug (Sunfast/Stayfast) KOMPLETT mit Scheibenteil (
6402 + PC6402)

$ 850,00



Zubehör

Spanngurte



Gepolstert:

€ 119,00



Dichtungen und Zubehör



Falls nötig, prinzipiell bitte selbst besorgen!

Wir können - ohne Gewähr - mögliche Bezugsadressen nennen und/oder mit Meterwaren und Anfertigungen behilflich sein.
Ohne Gewähr!

Ein von uns bevorzugter und hiermit empfohlener Partner für die professionelle Beschaffung von Ersatzteilen von US-Cars ist die Firma

OLIVER RACING
Am Bruchborn 2
65589 Hadamar
Tel.:  +49-(0)6433-5882
Fax:  +49-(0)6433-815693
www.oliver-racing.com
info@oliver-racing.com

Die Firma OLIVER RACING restauriert, tuned, repariert und wartet US-Fahrzeuge als Tätigkeitsschwerpunkt seit Jahrzehnten.
Vom Sammler-Liebhaberfahrzeug bis zum präparierten Rennwagen.
Von daher profitiert der EU-Besteller von der Erfahrung bei der Vorauswahl von importierten Ersatzteilen, - in dem Sinne, dass es qualitativ stimmt und auch das richtige Teil bestellt wird.


Eventuell gebrochene oder defekte Gestängeteile können wir idR. instand setzen oder nachfertigen.


Für spezifisch Hydraulik- und Gestängeteile/Anbauteile empfehlen wir die Firma

Hydro-E-Lectric - America's Convertible Headquarters
   
5530 Independence Ct.
Punta Gorda, FL 33982

Tel: (941) 639-0437 & (800) 343-4261
Fax: (941) 639-0376

http://www.hydroe.com/Home.html

Hier der Link den "Bullet-Bird" betreffend:

http://www.hydroe.com/Parts_Available.html

Direkte Bestellungen sind bei Hydro-E-Lectric nur in englischer Sprache möglich.
Der Zeitunterschied beträgt in etwa 4-6 Stunden, wir hier in Deutschland sind früher dran. Von hier aus gesehen also bitte erst nachmittags/abends dort anrufen.
HYDRO-E-LECTRIC liefert ohne Zicken nach Europa (das ist immer noch eher selten bei US-Firmen). Auch werden sogar europäische Kreditkarten akzeptiert! (ansonsten noch seltener!). Zahlung per PayPal ist ebenfalls möglich, die Abwicklung/Lieferung dauert dann jedoch länger.
Denken Sie daran, dass Ware, die aus den USA kommt, von Privatleuten und Firmen ohne Zoll-Registrierung beim örtlich zuständigen Zollamt abgeholt werden müssen, zwecks eben der Verzollung (meistens ein nur geringer Betrag) und der Entrichtung der Mehrwertsteuer.


Wir können Bestellungen für unsere Kunden durchaus übernehmen.
Es ist jedoch eine 25%ige "Service-Charge" fällig.
(Das läuft dann auf unseren Namen und wir sind schon vom deutschen Gesetz her verpflichtet, eine Marge für Handelswaren zu generieren).
Das muss ihnen die "convenience", die Bequemlichkeit also wert sein.
Und es muss klar sein, dass bestellte Teile nicht zurückgegeben werden können!
Und nicht reklamiert werden können!
Und wir übernehmen keinerlei Verantwortung für Fehllieferungen (hat es bislang nicht gegeben, aber...).
Und der Betrag ist im Voraus an uns zu zahlen.

Das wird GENAU SO akzeptiert - oder alles selbst organisieren!
(Für UNS immer die beste und einfachste Lösung)



Montage-Service

Unsere Montageleistungen basieren auf Erfahrungen bezüglich dem üblichen Aufwand bei dem jeweiligen Cabrio und spiegeln bereits einen realistischen Preis ohne Nachforderungspolitik!

Eine gründliche Durchsicht, kleinere Reparaturen und ein umfangreicher Schmierservice sind im Montagepreis enthalten.

Schwierigkeitsgrad einer Montageleistung



Der Schwierigkeitsgrad: Gelb

€ 690,00 bis ...


Hier aber gilt zusätzlich:

Der Preis für das Aufsatteln bei diesen älteren Ami-Kreuzern hängt ganz wesentlich vom Zustand des Gestänges und der Anbauteile ab. Genauer beziffern lässt sich so etwas erst, wenn ihr US-Convertible uns vorgestellt wird.

Realistischerweise zu rechnen ist mit ca. € 1200,00.

Darin ist eine Reserve für zusätzliche Kosten, zum Beispiel zur Wiederherstellung von Gestängeteilen/Dichtungen/Beschlägen etc. enthalten.

Wenn alles so weit in Ordnung ist und es mit einem Gestänge-Service getan ist, liegen die Montagekosten hingegen lediglich bei der Hälfte des oben genannten Betrages.

Der CK-Cabrio-Klartext dazu:

Bei älteren US-Cabrios ist immer mit Gestängeschäden und damit Reparaturbedarf zu rechnen. Dies löst dann zusätzliche Kosten aus.

Muss nicht, kann aber sein!

Und noch ein deutliches Wort:

Die Verdeckmontage bei diesen amerikanischen Cabrio-Typen ist etwas für damit erfahrene Spezialisten. Nur diese Monteure erreichen ordentliche Ergebnisse!

Alles andere liegt irgendwo zwischen „Ozean-Welle“ und „Kartoffelsack-Optik“.
Ganz egal, welche Qualität der Bezug hat oder welche hochgelobte Computer-Passform. Die Verdecke passen alles andere als von alleine.

Es gibt kaum fixe Anlenkpunkte und die Toleranzen der Karosserie sind schon bei Auslieferung sehr großzügig gewesen – und im Laufe der Jahre (Jahrzehnte) nicht geringer geworden. Passung muss beim Montieren hergestellt werden.

Die Montage ist nicht so sehr als intellektuelle Herausforderung zu sehen - was dann leicht zu der  Fehleinschätzung führt, es sei alles ganz einfach.

Hier braucht es jemanden mit ERFAHRUNG, GESCHICK, eine Menge kontrollierte Kraft in den Fingern, Händen und Unterarmen, darüber hinaus Werkzeuge, die sich ein damit erfahrener Sattler im Laufe der Zeit selbst gebaut hat - sowie diverse Sortimente mit einschlägigen Kleinmaterialien.

Bei diesen Cabrios lassen sich nämlich meistens viele der originalen Befestigungsmaterialien nicht mehr wiederverwenden.

Dichtungen sind bei den Ami-Cabrios gerne zusätzlich verklebt. Der Versuch, sie zu demontieren, wird mit Zerstörung derselben bestraft. Diese Dichtungen wiederum sind i.d.R. alles – nur nicht billig. Und auch nicht an jeder Ecke zu bekommen.

Das hier ließe sich noch weiter fortsetzen – die Botschaft sollte angekommen sein.




Seite: drucken | weiterempfehlen | PDF Version
Social Bookmarks: Mister Wongdel.icio.usgoogle.comYahooMyWebstumbleupon.com