Sie sind hier: Startseite > Verdecke > Cabrioverdecke von A-Z > Maserati Ghibli Spyder Verdeck 1969 - 1973

Maserati Ghibli Spyder Verdeck 1969 - 1973

Maserati Ghibli Spyder Verdeckbezug von CK-Cabrio

Ein Kunstwerk auf Rädern!
Der den Namen gebende heiße Wüstenwind bezeichnet ein in der Tat ganz heißes Automobil!

125 Spyder wurden zwischen 1969 und 1973 gebaut und später gesellten sich Conversions dazu, die, wenn sie gut gemacht sind, von den „Originalen“ technisch und optisch nicht zu unterscheiden sind.



Stoffauswahl

Das Maserati Ghibli Spyder-Verdeck kann in TOPLINE-Classic/Sonnenland-Classic/ARESMA-Classic, TOPLINE Sunfast/HAARTZ Stayfast/Sonnenland Berline sowie aus allen Farben der Color-Line (Stayfast/Sunfast) gefertigt werden.


Die Standardfarbe ist schwarz.


Bezüglich der Verfügbarkeit und Eignung von farbigen Verdeckstoffen bitten wir zuvor um ihren Telefon und/oder Mailkontakt vorab.
Diese haben in der Regel einen Aufpreis.


Anmerkung: 

Im Original hatten diese Fahrzeuge einen so genannten "Pininfarina-Stoff".
Das Ober- und Untergewebe bestand dabei aus Baumwolle. Das Obermaterial ist sehr fein in einer so genannten Leinwandbindung gewebt gewesen, das Untermaterial bestand aus einem einfachen Baumwoll-Köper.
Die Zwischenschicht, also die Membran, besteht beim "Pininfarina"-Verdeckstoff aus einer Latex-Gummierung.

Der "Pininfarina"-Stoff ist als Original-Nachfertigung für sehr teures Geld auch aktuell noch immer erhältlich.

Wir verarbeiten diesen jedoch nicht, da dessen Nachteile gegenüber den deutschen und US-amerikanischen Konkurrenz-Produkten hinlänglich bekannt geworden sind:
1) Die Baumwolle ist nicht lichtecht und bereits nach kurzer Zeit findet eine Vergrauung statt.
2) Hinzu kommen Probleme mit der Trennung - d.h., dass sich die Stofflagen von der Latex/Gummi-Membran ablösen.

Mit dem "Stayfast"-Verdeckstoff steht hingegen eine qualitativ überlegene, höchstwertige Alternative zu dem Pininfarina-Material zur Verfügung, welche optisch und haptisch zu ca. 90% dem Originalmaterial entspricht und alle dessen oben genannten Nachteile nicht aufweist.
Sozusagen das Original - ohne die Fehler des Originals.
Darüber hinaus steht sogar ein optisch gealtertes, patiniertes "Stayfast" zur Verfügung ("Charcoal")!

Bei reinen Museums-Fahrzeugen mit extrem hohen Ansprüchen an Originalität - jenseits von Argumenten bezüglich der Qualität - kann es trotzdem angemessen sein, "Pininfarina"-Stoff zu verwenden.
Das war´s dann aber auch.

 

 

Classic Line



  • Klassik Blau
  • Dunkelbraun
  • Beige Klassik
  • Hellbeige Klassik
  • Aignerrot
  • Klassik Grün

Schwarz, blau und dunkelbraun sind hier der Standard.
Bei allen weiteren farbigen Klassikstoffen ist in der Regel mit einem Aufpreis zu rechnen (10-100%!).
Bitte extra anfragen.

Weitere Farben sind also (noch) vorrätig - Lieferung und Preise auf Anfrage. 



Color Line



  • Logo Red
  • Pacific Blue
  • Sunflower Yellow
  • Orange
  • Oyster
  • Syringa

Weitere Farben auf Anfrage.
Die Verdeckstoffe der Color-Line haben ca. 30% Aufpreis!



Verdeckvarianten

Maserati Ghibli Spyder Verdeckbezug



€ 989,00





  • Maserati Ghibli Verdeck von CK-Cabrio
  • Maserati Ghibli Verdeck von CK-Cabrio
  • Maserati Ghibli Verdeck von CK-Cabrio
  • Maserati Ghibli Spyder Beispielbild

Zubehör

Dichtungen und Zubehör



Gibt es als Meterware! Unser Sortiment hilft und alles Weitere ist bei der Fa. FJ. Döpper/Hückeswagen erhältlich.



Persenning

Trotz eines vorhandenen Schnittmusters benötigen wir bei solchen in Kleinstserie umgebauten Fahrzeuge das Altteil - oder den Maserati hier vor Ort.
Preis für die Persenning in Leder/unterpolstert

€ 849,00



Montage-Service

Unsere Montageleistungen basieren auf Erfahrungen bezüglich dem üblichen Aufwand bei dem jeweiligen Cabrio und spiegeln bereits einen realistischen Preis ohne Nachforderungspolitik!

Eine gründliche Durchsicht, kleinere Reparaturen und ein umfangreicher Schmierservice sind im Montagepreis enthalten.

Schwierigkeitsgrad einer Montageleitung



Der Schwierigkeitsgrad: Rot

€ 1190,00


Bei einem Fahrzeug wie dem Maserati Ghibli Spyder und seinem Verdeck als Kleinserie muss oft mit einem erhöhten Aufwand an Anpassungs- und Instandsetzungsarbeiten gerechnet werden. Andererseits kann durch die voraussichtlich geringe Nutzung davon ausgegangen werden, dass sich der primäre Verschleiß in Grenzen hält.

Deshalb bleibt der Aufwand erfahrungsgemäß überschaubar. Sollte der Ghibli jedoch einmal im Laufe seines Lebens gelitten haben, sind Kosten für Restaurationsarbeiten am Gestänge etc. zusätzlich einzuplanen.




Seite: drucken