Sie sind hier: Startseite > Verdecke > Cabrioverdecke von A-Z > Mercedes 300 S W188 Verdeck 1951 - 1955

Mercedes 300 S W188 Verdeck 1951 - 1955

Baugleich: Mercedes 300 SC Roadster/Cabriolet Verdeck 1955 - 1958



Selbst wenn ich mich bei einigen Besitzern anderer schöner Mercedes-Klassiker unbeliebt mache, hier folgt mein klares und eindeutiges Urteil zu dem 300 S / Sc:

MEHR MERCEDES GEHT NICHT! Der ultimative klassische Mercedes.

Damit wurde nach dem Krieg gezeigt:
Es gibt uns noch, wir haben es noch drauf, wir sind wieder da und es wird weiter gehen!

Zu der obigen Einschätzung gelangte ich bereits in den 80er Jahren, als ich in Oberursel/Bad Homburg zwei dieser Pretiosen komplett aufsattelte. Noch heute könnte ich mir in den Allerwertesten beißen, dass ich den einen der beiden damals nicht gekauft habe – ich habe lange überlegt (zu lange) und seinerzeit hätte ich mir den 300 Sc (es war ein Cabriolet) leisten können – heute nicht mehr, obwohl ich besser gestellt bin. Das wirft ein Licht auf die - mehr als berechtigte - Wertentwicklung dieses mit extremer handwerklicher Sorgfalt gebauten Benz.

Legendär ist das Bild der schwarzen Diva Ella Fitzgerald in der Leopardenjacke (heutzutage wäre deutlich ein Kunstpelz angesagt), wie sie in einem 300S posiert: Rotes Leder, für den Fotografen geöffnete Tür.



Stoffauswahl

Ein Mercedes 300S/SC-Verdeck ist nur und ausschließlich in Sonnenland-Classic/TOPLINE-Classic/ARESMA-Classic lieferbar.

Alles andere wäre ein Vergehen.

Die Farben: Schwarz, blau, dunkelbraun, innen Baumwolle Fischgrät beige, eben original Classic.

Es gibt noch ein paar andere „erlaubte“ Farboptionen, aber alles andere nur auf ausdrücklichen Wunsch – gegen unsere Empfehlung.

Es gilt der Satz: Nicht originalgetreu ist nichts wert.

Classic Line



  • Klassik Blau
  • Dunkelbraun
  • Beige Klassik
  • Hellbeige Klassik
  • Aignerrot
  • Klassik Grün

Schwarz, blau und dunkelbraun sind hier der Standard.
Bei allen weiteren farbigen Klassikstoffen ist in der Regel mit einem Aufpreis zu rechnen (10-100%!).
Bitte extra anfragen.

Weitere Farben sind also (noch) vorrätig - Lieferung und Preise auf Anfrage. 



Verdeckvarianten

Wir stellen eine detaillierte Nachfertigung des jeweiligen Cabriolet/Roadster Originalbezuges her.

Nur als Einzelanfertigungen. Referenzen!

Mercedes 300S/300Sc Verdeckbezug



Preis auf Anfrage!



Zubehör

Innenhimmel



Preis auf Anfrage!


Den Innenhimmel fertigen wir streng entsprechend dem ursprünglichen Original, meistens in Wolltuch. Für die Beschaffung solcher weitestgehend originalgetreu nachgestellter Textilien empfehlen wir ausdrücklich:


Fa. Dipl.-Ing. Peter Steenbuck
Sudermühler Weg 11-15
21272 Egestorf
fon +49-(0)4175-8126
fax ++ 8127
mail: info@steenbuck-web.de  
web: www.steenbuck-web.de

sowie

Fa. Franz Josef Döpper
Hückeswagener Str. 124d
51647 Gummersbach
fon +49-(0)2261-24593
fax ++64954
mail: info@doepper-profile.de
web: www.doepper-profile.de


Mercedes 220 W187 Cabriolet B Innenhimmel 1951 - 1955


Montage-Service

Unsere Montageleistungen basieren auf Erfahrungen bezüglich dem üblichen Aufwand bei dem jeweiligen Cabrio und spiegeln bereits einen realistischen Preis ohne Nachforderungspolitik!

Eine gründliche Durchsicht, kleinere Reparaturen und ein umfangreicher Schmierservice sind im Montagepreis enthalten.

Schwierigkeitsgrad einer Montageleistung



Der Schwierigkeitsgrad: Rot

Mit € 2.500,- geht es los, bei ca. € 5-8 tausend mit Gestänge zerlegen, Schweißarbeiten, Sandstrahlen/Eisstrahlen und Lackieren durch Beschichten...etc. hört es auf.

Die Wahrheit liegt meistens irgendwo dazwischen.

Letztlich hängt der Preis für eine Verdeckerneuerung bei solchen Fahrzeugen immer davon ab, in welchem Zustand das Gestänge angeliefert wird, - das sollte klar sein.


Allgemeiner Hinweis

Arbeiten an Oldtimern betreffend!

Bei einem Mercedes 300 S Cabriolet ist es in der Regel kaum mit dem Tausch einer Außenhaut getan (Ausnahme: Der Roadster. Der hat ja nur eine Außenhaut).

Über die zu erwartenden Kosten habe ich mich bereits oben geäußert.
Das Doppelte ist da aber auch kein Problem, je nachdem, was vom Zustand her angeliefert wird(!!).
Und welcher Anspruch formuliert wird(!).

Solche Oldtimer wie ein Mercedes 300S Cabriolet/Roadster können auch nur und ausschließlich in der Zeit von Oktober bis Januar (letzte Annahme) gesattelt werden - nicht während der Saison von März bis September.

Unsere Kunden haben übrigens - außer bei der Farbzusammenstellung (und da gibt es auch Einschränkungen) - kaum noch weitere Mitsprache in Bezug auf die Ausführung der Arbeiten.
(Glücklicherweise wollen das die meisten auch garnicht und lassen uns damit in Ruhe.)

Wir sagen ihnen, was getan wird und nennen einen Kostenrahmen.
Mit einer Unter- und einer Obergrenze.

Dann kann der Besitzer Ja oder nein dazu sagen.

Das ist so transparent wie bei Oldtimern irgend möglich und wird so akzeptiert - oder wir wünschen Glück im entsprechenden Universum.

Wie lange das dauert?
Exakt so lange, wie es dauert, bis wir die Fertigstellung vermelden. Auf die Sekunde genau.


Oldtimer-Besitzer, welche keine Zeit mitbringen, hier meinen, Zeitvorgaben setzen zu müssen - sind nicht willkommen.
Für diese Sorte Kundschaft arbeiten wir nicht.


Dabei sollte klar sein, dass wir selbst ein vorrangiges Interesse an einer möglichst zügigen Fertigstellung haben.
Zum Beispiel gilt es ja immer, so genannte laufende Kosten zu decken.
Und wir gehen gerade beim Aufsatteln von Oldtimern erheblich in Vorlage.
Und idR. wird erst bei Fertigstellung/Abholung abgerechnet.
Jedoch arbeiten wir prinzipiell zuerst ergebnisorientiert, dem nachgeordnet zeitorientiert.

So sieht das aus.




Seite: drucken | weiterempfehlen | PDF Version
Social Bookmarks: Mister Wongdel.icio.usgoogle.comYahooMyWebstumbleupon.com