Sie sind hier: Startseite > Verdecke > Cabrioverdecke von A-Z > Porsche 911 SC Verdeck 1983-1985

Porsche 911 SC Verdeck 1983-1985

Porsche 911 SC Verdeck mit Orignal-Panorama Heckscheibe von CK-Cabrio
Porsche 911 SC Verdeck mit Orignal-Panorama Heckscheibe von CK-Cabrio

Der unverwechselbare, einzigartige Charakterdarsteller unter den Sportwagen der Welt erblickte 1963 als 901 das Licht der Öffentlichkeit.

Der Porsche 911 wurde von „Butzi“ Porsche und Erwin Komenda designed und der unumstrittene Motorenpapst der 60er/70er/80er Jahre, Hans Mezger, erschuf diesen luftgekühlten, Trockensumpf-geschmierten Sechszylinder mit dem absolut unverwechselbaren Sound. Eben das 911er Sägewerk.

Diese Erfolgs-Story dauerte ganze 35 Jahre bis 1998, bis dann der 911/993 vom Wasserboxer 996 endgültig abgelöst wurde.

Wie definierte sich Porsche-fahren?

Erstens:
„Ein Porsche muss schiessen“ (Ferry Porsche). Das tat der 911er von Geburt an.

Zweitens:
„Alles andere wird im Rückspiegel kleiner“ (das entsprach meiner eigenen damaligen Erfahrung).

Leute, was waren das noch für Zeiten, als 99% der Autobahn-Benutzer ganz selbstverständlich und automatisch die linke Spur frei gaben, wenn ein 911er im Rückspiegel auftauchte. DAS war Überholprestige!

Anno 1983 war es endlich so weit und Porsche bot den 911 als Vollcabrio an. Weil keine Karosserie-Verstärkungen von der Targa-Basis ausgehend notwendig waren, entstand dem wiederum nun gewandelten Zeitgeist entsprechend der Wunsch, auch ältere Targas in Vollcabrios zu verwandeln.

Es folgte ein kleiner Boom von Umbauten, an dem wir uns seinerzeit mit 12-14 Porsches und noch vielen nach gefertigten Verdecken beteiligt haben. 911er Vollcabrios mit Baujahren vor ´83 gehören sicher in diese Kategorie.

Die allermeisten „Umbauer“ (es sind ja keine „Aufschneider“, denn der Targa hat laut Papieren schon die „Bauart: Offen“) haben ihren Job auch ordentlich gemacht, zumal es auch so schwierig nicht war.



Stoffauswahl

1) Das zweiteilige Porsche 911-Verdeck sowie das kann in Sonnenland-Classic/TOPLINE-Classic/ARESMA-Classic, aber auch in TOPLINE Sunfast/HAARTZ Stayfast und allen Farben der Color-Line (Sunfast/Stayfast) gefertigt werden.

2) Das einteilige Porsche 911/Carrera/964/993-Verdeck kann in Sonnenland-Classic/TOPLINE-Classic/ARESMA-Classic, TOPLINE Sunfast/HAARTZ Stayfast, aber auch in TOPLINE 3000/Sonnenland A5 und allen Farben der Color-Line (Sunfast/Stayfast) gefertigt werden.

3) Das CURRUS®-Speedster-Style-Verdeck mit Glasheckscheibe(!) für den Porsche 911/Carrera/964/993 kann in Sonnenland-Classic/TOPLINE-Classic/ARESMA-Classic, TOPLINE Sunfast/HAARTZ Stayfast, aber auch in TOPLINE 3000/Sonnenland A5 und allen Farben der Color-Line (Sunfast/Stayfast) gefertigt werden.


Die Standardfarbe ist schwarz.


Bezüglich der Verfügbarkeit und Eignung von farbigen Verdeckstoffen bitten wir zuvor um ihren Telefon/Mailkontakt vorab.
Diese haben in der Regel einen Aufpreis.

Keine Akustik-Option (bei dieser Konstruktion aus technischen Gründen nicht ratsam).

Classic Line



  • Klassik Blau
  • Dunkelbraun
  • Beige Klassik
  • Hellbeige Klassik
  • Aignerrot
  • Klassik Grün

Schwarz, blau und dunkelbraun sind hier der Standard.
Bei allen weiteren farbigen Klassikstoffen ist in der Regel mit einem Aufpreis zu rechnen (10-100%!).
Bitte extra anfragen.

Weitere Farben sind also (noch) vorrätig - Lieferung und Preise auf Anfrage. 



Color Line



  • Logo Red
  • Pacific Blue
  • Sunflower Yellow
  • Orange
  • Oyster
  • Syringa

Weitere Farben auf Anfrage.
Die Verdeckstoffe der Color-Line haben ca. 30% Aufpreis!



Verdeckvarianten

Für den Porsche 911 SC haben wir

1) die Version mit der größeren Panorama-Heckscheibe (Original nur bei diesem Modell, unvermeidbare Neigung zur Wellenbildung, wurde deswegen geändert),

2) die klassische zweiteilige Originalversion,

3) ein 993-Style-Verdeck und

4) einen CURRUS®-Speedster-Style-Verdeckbezug im Angebot.

1) Porsche 911 SC Verdeck: Verdeck mit größerer Panorama-Heckscheibe RENOLIT FLEXGLAS™



Original nur bei diesem Modell, unvermeidbare Neigung zur Wellenbildung, wurde deswegen geändert.

€ 749,00





  • 01 Porsche 911 SC Orignal-Panorama Heckscheibe Sammelfahrzeug ws 02
  • 02 Porsche 911 SC Orignal-Panorama Heckscheibe Sammelfahrzeug ws 01
  • 03 Porsche 911 SC Orignal-Panorama Heckscheibe Sammelfahrzeug ws 04
  • 04 Porsche 911 SC Orignal-Panorama Heckscheibe Sammelfahrzeug ws 05

2) Porsche 911 SC Verdeck: Zweiteilige Originalversion



 € 749,00






  • 01 Porsche 911 SC Original-zweiteilig bb 03
  • 02 Porsche 911 SC Original-zweiteilig bb 04
  • 03 Porsche 911 SC Original-zweiteilig bb 01
  • 04 Porsche 911 SC Original-zweiteilig bb 02
  • 05 Porsche 911 SC Originalversion ss 03
  • 06 Porsche 911 SC Originalversion ss 02
  • 07 Porsche 911 SC Originalversion ss 01
  • 08 Porsche 911 SC Verdeck zweiteilige Originalversion Sammlerfahrzeug stgrs 01
  • 09 orsche 911 SC Verdeck zweiteilige Originalversion Sammlerfahrzeug stgrs 02
  • 10 Porsche 911 SC ab 83 Verdeck rs 05
  • 11 Porsche 911 SC ab 83 Verdeck rs 06
  • 12 Porsche 911 SC ab 83 Verdeck rs 02
  • 13 Porsche 911 SC ab 83 Verdeck rs 10

3) Porsche 911 SC Verdeck: Einteilige Modell-gepflegte Typ 993-Version ("993-Style") von CK-Cabrio



EMPFEHLUNG!

€ 749,00


Das 993-Style-Verdeck lässt sich auch mit einem adaptierten Innenhimmel vom 993-Modell kombinieren, welcher das Gestänge fast vollständig verkleidet und echte Coupé-Atmosphäre erzeugt.

Im Zuge der Montage eines neuen Verdeckes entfallen die Montagekosten für einen solchen 993er Innenhimmel. Das Teil selbst schlägt mit € 549,00 zu Buche. Davon können die Kosten für das ansonsten zu erneuernde Stretchteil aus dem Fischgrät-Material von € 69,00 abgezogen werden, welcher dann ja nicht benötigt wird.

Die tatsächlichen Mehrkosten liegen also bei € 480,00 - für eine Ausrüstung mit einem Innenhimmel, der diese Bezeichnung auch verdient - und im Prinzip ein Porsche-Teil ist: = Mopf aus dem Typ 993.

Um es besonders attraktiv anzubieten, haben wir ein Kombinations-Paket geschnürt:

Verdeck und Innenhimmel im "993-Style" (original antrazit oder nach Farbwunsch(!):

€ 1.199,00


Hinweis!

Betrifft den mehr oder weniger sichtbaren Spalt vom Verdeckbezug zum Karosserieabschluss:

Das 993er-Verdeck bedient eine andere Klebetechnik als das zweiteilige Verdeck umlaufend am Karosserieabschluss hinten herum bis zu den B-Säulen.
Eine innen liegende separate Klebelasche wird verklebt. Der ca. fünf Centimeter breite Überstand zur Abdeckung des Spalts liegt zur Hälfte auf dem Spriegel frei auf, die andere Hälfte überlappt und deckt ab.
Nun stehen die Bügel in den Rundungen leicht über, so dass sich, von unten betrachtet, ein kleiner Spalt ergibt - obwohl alles perfekt und korrekt anliegt - eben 993er.

Das Heckteil des zweiteiligen Verdeckes wiederum hat in diesem Bereich eine echte Klebekante. Mit der Kleblasche kann das Verdeck nach innen hin unter Spannung gesetzt, die Abnaht etwas unter die Kante geklebt werden und der 2,5-3cm breite Rand liegt, fertig montiert, auf dem Lack an.
 
Dass dies einerseits manchmal zu Abdrücken der Stoffstruktur im Lack führt und sich darüber hinaus unschön rollen kann, mag beim 993er zu dieser Detailänderung geführt haben, es mit der innenliegenden Lasche zu verkleben.

Wir selbst haben an dem dadurch entstehenden kleinen seitlichen Spalt keinerlei Anstoß genommen, zumal der Stoff hier immer sicher einen sauberen und glatten Abschluss bildet.
Sei es durch unsere Fotos, welche, um Dynamik ins Bild zu bekommen, oft von schräg unten fotografiert sind, sei es durch die Betrachtungsweise, weil es zuvor anders aussah, - jedenfalls wurden wir mehrfach auf diesen Spalt angeprochen.

Und wir reagieren sensibel auf derartige Kritik von Kunden.

Deshalb haben wir bei unseren "993-Style"- und CURRUS®-Speedster-Style-Verdecken eine Änderung dieses Details vorgenommen:

Die adaptierten "993-Style"-Verdecke sind nunmehr umlaufend abgenäht - wie beim Heckteil des zweiteiligen Bezuges. Den Überstand steifen wir bei unseren Verdecken ohnehin aus, so dass dieses unschöne Einrollen unterbleibt und immer ein sauberer Abschluss entsteht.
 
Ob Fotoperspektive oder wie es zuvor war und nun nicht mehr - die Diskussion um diesen Spalt ist damit zu einem guten Ende gebracht.
Korrekt verklebt/montiert werden muss es selbstverständlich.

Einen nennenswerten Spalt gibt es jedenfalls nicht mehr.

 





  • Porsche 911 Carrera SC 993-Style Verdeck
  • Porsche 911 Carrera SC 993-Style Verdeck
  • Porsche 911 Carrera SC 993-Style Verdeck
  • Porsche 911 Carrera SC 993-Style Verdeck
  • Porsche 911 SC 993-Style
  • Porsche 911 SC 993-Style
  • Porsche 911 SC 993-Style
  • Porsche 911 SC 993-Style
  • Porsche 911 SC Verdeck
  • Porsche 911 SC Verdeck
  • Porsche 911 SC Verdeck
  • Porsche 911 SC Verdeck
  • Porsche 911 SC (83-85) mit adaptiertem Verdeckbezug vom 911-993 von CK-Cabrio Werkstattbild
  • Porsche 911 SC (83-85) mit adaptiertem Verdeckbezug vom 911-993 von CK-Cabrio Werkstattbild
  • Porsche 911 SC (83-85) mit adaptiertem Verdeckbezug vom 911-993 von CK-Cabrio Werkstattbild
  • Porsche 911 SC 83-85 Verdeck
  • Porsche 911 SC 83-85 Verdeck
  • Porsche 911 SC 83-85 Verdeck
  • Porsche 911 SC 83-85 Verdeck
  • Porsche 91 SC 83-85 Verdeck
  • Porsche 91 SC 83-85 Verdeck
  • Porsche 91 SC 83-85 Verdeck
  • Porsche 91 SC 83-85 Verdeck

Mit Porsche Glattnaht wie Porsche, Ferrari, Audi A5



Plus € 100,00


Die sogenannte “Glattnaht” ist ein von CTS entwickeltes Verfahren und hat sich in der Automobilindustrie im Premiumbereich weitestgehend etabliert.

In einem aufwendigen Verfahren wird ein teures Karbonfaser-Schmelzband verarbeitet, wodurch es keine Sichtnähte mehr am Verdeck gibt (siehe
Bilder). Es entsteht in der manufakturierten Fertigung ein deutlicher Mehraufwand und wesentlich höhere Materialkosten.

Die altbewährte Kappnaht (Porsche,Wiesmann, Rolls-Royce/Bentley,Aston Martin) steht jedoch qualitativ der Glattnaht in nichts nach und erfüllen beide ihren Zweck die Stoffbahnen zu verbinden.

Im Gegensatz zur Anwendung der Glattnaht bei manchen Akustik-Luxus Verdecken hat diese Technik beim Porsche 964 rein optische Gründe.
Es lässt ihn nur noch perfekter wirken.





  • 01 Porsche 911 SC Verdeck 993-Style bb 05
  • 02 Porsche 911 SC Verdeck 993-Style bb 04
  • 03 Porsche 911 SC Verdeck 993-Style bb 02
  • 04 Porsche 911 SC Verdeck 993-Style bb 01

4) Porsche 911 SC Verdeck: CURRUS® Speedster-Style-Verdeck



€ 999,00


Für Porsche-Besitzer, die gerne „tunen“ - und dabei den Sinn für das Praktische nicht aus den Augen verlieren:

Hier ist unser Porsche 911 SC CURRUS® Speedster-Style-Verdeck mit der Glasheckscheibe!

 

Aus der Not, dass die Kinematik der Gestängefunktion des 911 SC Cabrios es nicht zulässt, einfach eine Glasheckscheibe einzusetzen, ist letztlich eine Tugend geworden:

Wir haben den Scheibenausschnitt in der Höhe gekürzt, in der Breite jedoch belassen können. Die Breite ist das vorrangig entscheidende Merkmal für das Sichtfeld. Die Einschränkungen der Sicht sind dadurch bei der CK-Cabrio Umrüstung auf Glas bestenfalls theoretischer Natur.

Aber was für eine Optik!

Der 911 SC sieht mit dem geschlossenen Nachrüst-Verdeck wie eine Speedster-Version aus!

Es ist ein Stückchen Chilipepper, welches der 911 Carrera/964 gut vertragen kann!

Und keine extra PVC-Pflege mehr, voll beheizbar (Verkabelung Kundenseits! Wir sind keine Autoelektriker) und obendrauf auch noch deutlich leiser als zuvor bei hohen Geschwindigkeiten („German Autobahn tested“).

Keinerlei Vibrieren, Schütteln, ...oder ähnliches.

Mit dieser Glasscheibe sind wir und Sie, die Faltung betreffend, absolut auf der sicheren Seite, da die Toleranzen auch hier beim klassischen alten Modell noch nicht einmal ausgenutzt zu werden brauchten – ganz im Sinne einer ästhetischen Optimierung.

Auch das CURRUS-Speedster-Style-Verdeck lässt sich auch mit einem adaptierten Innenhimmel vom 993-Modell kombinieren, welcher das Gestänge fast vollständig verkleidet und für echte Coupe-Atmosphäre sorgt.
Im Zuge der Montage eines neuen Verdeckes entfallen die Montagekosten für einen solchen 993er Innenhimmel. Das Teil selbst schlägt mit € 549,00 zu Buche. Davon können die Kosten für das ansonsten zu erneuernde Stretchteil aus dem Fischgrät-Material von € 69,00 abgezogen werden, welcher dann ja nicht benötigt wird.
Die tatsächlichen Mehrkosten liegen also bei € 480,00 - für eine Ausrüstung mit einem Innenhimmel, der diese Bezeichnung auch verdient - und im Prinzip ein Porsche-Teil ist: = Mopf aus dem Typ 993!


Um es besonders attraktiv anzubieten, haben wir ein Kombinations-Paket geschnürt:

CURRUS®-Speedster-Style-Verdeck mit Glasheckscheibe, Verdeck und Innenhimmel im "993-Style" (original antrazit oder nach Farbwunsch(!):

€ 1.399,00





  • 01 Porsche 911 SC 83-85 Currus Speedster Style gbgb 01
  • 02 Porsche 911 SC 83-85 Currus Speedster Style gbgb 02
  • 03 Porsche 911 SC 83-85 Currus Speedster Style gbgb 03
  • 04 Porsche 911 SC 83-85 Currus Speedster Style gbgb 05

Zubehör

Himmelteil/Innenhimmel



Himmelteil in original "Fischgrät"-schwarz:

€ 69,00


Innenhimmel vom Typ 993, adaptiert (nicht sichtbar, betrifft lediglich die Befestigung an der B-Säule), nur für die adaptierten 993er-Verdecke und CURRUS®-Speedster-Style-Verdeck mit Glasheckscheibe. In verschiedenen Farben lieferbar!

Das Himmelmaterial stammt vom Bentley GTC (steht nicht darauf) oder vom späten 993 - was nahezu identisch ist mit der besagten Bentley-Qualität (kein Wunder, es handelt sich um denselben Hersteller).

Wirklich Welt-Spitzenklasse in Optik und Haptik!

€ 549,00





  • 01 Porsche 911 Carrera SC 993-Style Innenhimmel grb 01
  • 02 Porsche 911 Carrera SC 993-Style Innenhimmel grb 02
  • 03 Porsche 911 Carrera SC 993-Style Innenhimmel grb 03
  • 04 Porsche 911 Carrera SC 993-Style Innenhimmel grb 04
  • 05 Porsche 911_SC Innenhimmel sib 01
  • 06 Porsche 911_SC Innenhimmel sib 02

Spannbänder



Verstärkt:

€ 39,00



Persenning aus Sonnenland-Stoff mit Tasche, wie das Original



1)  Unsere Porsche 911 SC -Persenning ist sehr aufwändig gearbeitet und gegenüber dem Original in vielen Details unsichtbar verbessert:

 € 489,00

Bei Abholung bei uns oder im Zuge einer Verdeckmontage ist das Anpassen der Persenning im Preis enthalten.


 

Wir verkaufen auch noch eine “abgespeckte” Version (wohlgemerkt keine Billigvariante) für

€ 389,00.

Diese ist in jeder Hinsicht vollwertig und wird aus Akustik-Stoff gefertigt, mit all den kleinen Detailverbesserungen, welche wir für notwendig und/oder sinnvoll erachten.

Diese braucht wegen des dicken Akustik-Materials nicht unterfüttert werden, es genügen die Verstärkungen für die Beschläge.
Das vereinfacht die Herstellung, was wiederum im günstigeren Preis an den Kunden weitergegeben werden kann.

Gleichwohl sitzt die “Vollversion” im Vergleich am Cabrio immer noch einen Tick perfekter.

2) Für die frühen manuellen Verdeckgestänge, welche heruntergeklappt nur wenig aufbauen, hat die Persenning einen völlig anderen Zuschnitt.
Dieses Baumuster ist nirgends unterlegend verstärkt, lediglich umlaufend für die Beschläge gedoppelt.
Wir empfehlen, hier auch den Akusttik-Stoff zu wählen, da die Persenning damit perfekter sitzt.
Gänzlich original wäre Classic.

Frühe Persenning, manuelle Gestänge, Sonnenland Classic oder Akustik-Stoff (bitte angeben):

€ 449,00

 





  • Porsche 911 SC Persenning
  • Porsche 911 SC Persenning
  • Porsche 911 SC Persenning
  • Porsche 911 SC Persenning

Persenning aus Leder mit Tasche



Die Kosten für eine Persenning aus Leder varieren je nach Farbe und Tageskurs im Einkauf das passenden/ausgesuchten Leders.

Bis zu 100% Aufpreis im Vergleich zur Verwendung von Verdeckstoff!

Beispiel für schwarzes Leder:

€ 889,00


Bei Abholung bei uns oder im Zuge einer Verdeckmontage ist das Anpassen der Persenning im Preis enthalten.

Achtung! US-Modelle:

Die Persennings der 993er US-Modelle haben das Mittelteil zum Innenraum hin betreffend einen anderen Schnitt. Bei einer Neubestellung für dieses Modell mit der feststehenden Rücksitzlehne wird das berücksichtigt.

Die “normale” Persenning lässt sich allerdings auch verwenden. Diese kann eingerichtet werden, indem jeweils rechts und links ein zusätzlicher Druckknopf mit Gegenstücken an der Abdeckung selbst angebracht wird.

 

 



Große Persenning/Speedster-Persenning



Aus Verdeckstoff mit Tasche:

€ 1.489,00


Wir haben die seinerzeit auch original von Porsche erhältliche „Speedster / Barchetta-Persenning“, welche bei geöffnetem Verdeck das Gestänge und den gesamten Innenraum abdeckt, kopiert.

Diese gab es als Originalzubehör für sehr viel Geld.

Sehen Sie HIER, was gemeint ist: http://matze-964.elfertreff.com/1295019892.jpg

Sieht „cool“ aus, eine Prise James Dean.

Zunächst einmal: Die Bohrungen für die Teenax-Unterteile der Befestigungen dieser großen Persenning sind im Armaturenbrett der 911er bereits vorgesehen.

Die meisten 911-Cabrios haben sogar Blindstopfen.
Es fiel auf, dass die originale Bauart nicht zum Fahren mit der über dem Fahrersitz halb geöffneten Persenning geeignet ist. Der Fahrtwind unter der Plane staut sich und diese wird dann derart aufgebläht und bewegt, dass es nur eine Frage von wenigen Malen schneller Fahrt sein wird, bis die Befestigungen ausreißen.

Schäden an der Persenning und der Innenausstattung wären die unweigerliche Folge.

Da aber gerade im Fahren mit der halb offenen Spritzplane ein besonderer Reiz liegt, haben wir die große Persenning dafür entsprechend modifiziert.

Zum Beifahrersitz hin wurde eine Abschottung modelliert und vernäht, welche einfach im Gurtschloß des rechten Sitzes arretiert wird.

Bei Überland-Fahrten, – auch mit schnellen Passagen – hat es bestens funktioniert. Für Autobahn-Fahrten im Hochgeschwindigkeits-Bereich halten wir die Konstruktion – bei aller Raffinesse – vorsichtshalber für nicht ausreichend.
Bitte nichts übertreiben (...und das ist allgemein gültig).

Darüber hinaus haben wir die seitliche Befestigung der Plane gegenüber dem Original dahin gehend geändert, dass nunmehr KEINE Unterteile für die Beschläge der Persenning in die Türverkleidungen zu bohren sind!
Statt dessen wird die Persenning mit Klett/Flauschbändern am Türgriff und den Außenspiegel befestigt.

Es müssen lediglich drei „Teenax“-Gegenstücke – in den dafür werksseitig bereits vorgesehenen(!) Bohrungen – hineingeschraubt werden. Fertig.
Die große Spritzplane ist alternativ zur normalen Persenning zu verwenden – diese wird dann nicht mehr gebraucht (Falls vorhanden, kann diese eventuell auch bei uns in Zahlung gegeben werden).

Bei der Verwendung als reine Persenning besteht sogar der Vorteil, dass der Rückraum hinter den Vordersitzen komplett abgedeckt werden kann.

Andererseits lässt sich die Plane hinter den Rücksitzen einfalten, so dass auch Fahrten mit vier Personen damit möglich sind.

Bei Abholung bei uns oder im Zuge einer Verdeckmontage ist das Anpassen der Persenning im Preis enthalten.


 

  • Porsche 911/964 SC: Große Persenning/Speedster-Persenning
  • Porsche 911/964 SC: Große Persenning/Speedster-Persenning


Gebrochener B-Säulen-Spriegel



Bei den elektromechanischen Gestängen des Porsche Carrera/964 Cabrios muss man oft mit gebrochenen B-Säulen-Spriegel rechnen. Dies hat in der Hauptsache zwei Ursachen...(siehe allgemeiner Hinweis).


  • Gebrochene B-Säule Porsche 911 SC: Diagnose
  • Gebrochene B-Säule Porsche 911 SC: Gestänge
  • Gebrochene B-Säule Porsche 911 SC: Gestänge
  • Gebrochene B-Säule Porsche 911 SC: Gestänge
  • Gebrochene B-Säule Porsche 911 SC: beide Seiten ausgebaut
  • Gebrochene B-Säule Porsche 911 SC: beide Seiten ausgebaut
  • Gebrochene B-Säule Porsche 911 SC: ausgebaut


Hinweis zum Targa Cabrio-Umbau



Der Schnitt der frühen Verdecke unterscheidet sich in einigen Maßen geringfügig von dem ab Bj. ´86er Verdeck. Auch ob die als Regenrinne dienende seitliche schwarze Reiling verbaut ist oder nicht, ist kein verläßliches Kriterium.
Man sollte diese Varianten auf keinen Fall verwechseln.

Sollten Sie wissen oder vermuten, einen der besagten umgerüsteten Targa zu besitzen, bei dem nicht so ganz klar ist, wann das gemacht wurde und welches Gestänge verwendet wurde, können wir ihnen zur Identifikation Unterscheidungsmerkmale und Messpunkte telefonisch benennen.



Montage-Service

Unsere Montageleistungen basieren auf Erfahrungen bezüglich dem üblichen Aufwand bei dem jeweiligen Cabrio und spiegeln bereits einen realistischen Preis ohne Nachforderungspolitik!

Eine gründliche Durchsicht, kleinere Reparaturen und ein umfangreicher Schmierservice sind im Montagepreis enthalten.

Schwierigkeitsgrad einer Montageleistung



Der Schwierigkeitsgrad: Rot

€ 790,00


Bei der Montage eines Porsche-Vereckes ist im Werklohn IMMER ein penibler, umfangreicher Gestängeservice enthalten.
Für die Schmierung der Edelstahl-Buchsen der Gelenke verwenden wir hochspezielle Dauerschmiermittel auf Teflon-Basis ("Flonium").
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass dies unsere Werklohnforderung deutlich relativiert.
Beim 911er sind auch oft die B-Säulendichtungen verschlissen/zerfetzt.

Diese kosten ca. € 250 (pro Stück – wohlgemerkt)! Sie sind mit Stoff bezogen, damit die Türscheiben daran gleiten können.

In der Regel ist die Substanz der Dichtung völlig in Ordnung und wir überziehen diese dann neu. Auch so etwas reduziert unseren aufgerufenen Montagepreis.
In diesem Zusammenhang sehe ich mich durch die Entwicklung am Markt genötigt, Folgendes klarzustellen:

Die Montage des Porsche 911-Verdeckes ist vergleichsweise sehr aufwändig und definitiv nur etwas für geschulte und geübte Fachleute!!

Für diese Personen beträgt die reine Montagezeit ca. zehn Stunden!

Hier sind Aussagen von Anbietern wie - „zur einfachen Selbstmontage“ - völliger Humbug!

Das ist sonst bei anderen Cabrios schon irreführend, beim Porsche ist es absurd!
Es dokumentiert lediglich, dass sich in solchen Versprechungen die Realitätswahrnehmung ein ganzes Stück verschoben hat.

Solche Aussagen stammen von Leuten, die noch kein Porsche-Verdeck montiert haben, vermutlich noch niemals irgend ein Verdeck aufgesattelt haben.

Wer trotzdem eine Laienmontage in Erwägung zieht, soll sofort alles hier gelesene vergessen und bitte nicht bei uns kaufen.

Beim 911 sind über den bloßen Montageaufwand hinaus sehr häufig Gestängeschäden zu verzeichnen, wie bereits oben ausführlich beschrieben.
Damit muss man umzugehen wissen.

Falls es sich um ein e-Verdeck handelt:
Es gelten unsere zusätzlichen Bedingungen und Regeln für Cabrios mit elektrohydraulischen / elektromechanischen Gestängen!

Bitte aufmerksam lesen!



Montage - Galerie



  • 01 Porsche 911 Carrera Montage gr 01
  • 02 Porsche 911 Carrera Montage gr 02
  • 03 Porsche 911 Carrera Montage gr 03
  • 04 Porsche 911 Carrera Montage gr 05
  • 05 Porsche 911 Carrera Montage gr 06
  • 06 Porsche 911 SC Montage sib 01
  • 07 Porsche 911 Turbo Montage rs 01
  • 08 Porsche 911 SC Verdeck vorher sib 01
  • 09 Porsche 911 SC Verdeck vorher sib 02
  • 10 Porsche 911 SC Verdeck vorher sib 03
  • 11 Porsche 911 SC Montage ws 01
  • 12 Porsche 911 SC Originalversion Panorama Originale Wellenbildung ss 01
  • 13 Porsche 911 SC Originalversion Panorama Originale Wellenbildung ss 02
  • 14 Porsche 911 SC 83-85 Montage sis 01
  • 15 Porsche 911 SC 83-85 Montage sis 02

Allgemeiner Hinweis

Wenn das Erneuern des Porsche 911-Verdeckes ansteht, bitten wir Sie, das Folgende ausdrücklich und eingehend zur Kenntnis nehmen:

1) In Bezug auf das Verdeck selbst

Einmal ganz deutlich:
Die damaligen Porsche Ingenieure haben sich mit dieser Konstruktion wahrlich nicht mit Ruhm bekleckert!
Die Beteiligten haben sich nicht gut verstanden und gegeneinander gearbeitet.

Es ist ein Musterbeispiel von vertraxtem Ingenieurs-Denken ohne wirkliche Kenntnis der Materie.
Von einem Ansatz ausgehend, der nicht funktioniert, wurden ca. fünf weitere Lösungen aufkonstruiert, damit das, was an sich nicht geht, doch funktioniert.

Was dann dabei herauskam, ist dieses grotesk-komplexe, auch noch zweiteilige Verdeckgebilde, welches – mit Verlaub – aussieht wie ein Flickenteppich.

Und es passt ästhetisch definitiv nicht zur 911er Formgebung.

Bitte beachten Sie die B-Säule:

Beim alten Verdeck sind die Falten und Wellen des Oberverdecks (Vorderteil) augenfällig. Wenn das neue Dach montiert ist, können wir zumindest für uns garantieren, dass es dann faltenfrei ist.
Nur: Ein paar Mal Öffnen und Schließen, und die Wellen sind wieder da.
Es ist konstruktiv bedingt.
Wer sich darüber beschweren will, möge geradewegs nach Zuffenhausen fahren und seine Reklamation dort vortragen – viel Glück!

Dasselbe gilt für den sich „hochziehenden“ Teil oberhalb des Heckfensters.
Trotz der flächigen Verklebung und der damit angedachten Aussteifung sieht es auch beim neuen Dach bald wieder aus wie zuvor. Nun ja, genug gelästert.

Versöhnlich lässt sich feststellen, dass das Verdeck letztlich so funktioniert und recht lange hält. Außerdem lässt es sich für uns gut nachfertigen, da es, wie in den 80ern noch üblich, manufakturiert hergestellt wurde, also so, wie auch wir produzieren.

Es gibt aber eine sehr gute Modellpflege-Lösung von Porsche selbst, welche leider werksseitig nicht für die Vorgängermodelle 964, Carrera und SC adaptiert wurde.
Aber wir haben es gemacht und outen uns hiermit als Überzeugungstäter!

Der damals neue Chef W. Wiedeking sorgte 1994 mit dem Typ 993 für eine umfassende Modellpflege und der berechtigte Erfolg rettete Porsche vor dem Aus.

Beim Cabrio wurde auch das Verdeck komplett überarbeitet. Die gesamte vertraxte Konstruktion wurde endlich EINTEILIG und so von ihrer völlig überflüssigen Komplexität befreit. Im Rahmen der Typ – und ausführungsbedingten Vorgaben wurde beim Verdeck alles klarer, logischer, einfacher – und damit besser!

Und dann DIESE Optik!

Auch geschlossen sieht der 911 endlich aus, wie ein 911 auszusehen hat.
Ade Flickenteppichdesign!

Wir müssen zugeben, dass unser kreativer Anteil bei der Übertragung des 993er-Verdeckes auf den Carrera/964 nur sehr gering ausgefallen ist.  Unsere Adaption ist zu 98% Porsche-993-Verdeck-Nachbau.
Aber bekanntlich machen ja die Details den Unterschied. Nur soll keiner so einfach sagen, das sei „nicht Original“!

Den Sinn für technisch und ästhetisch bessere Lösungen hat man mit dieser Aussage im vorliegenden Fall ohnehin unter den Tisch fallen lassen!

Deshalb eine klare und eindeutige EMPFEHLUNG von unserer Seite zur Nachrüstung der 911 SC Typen auf das adaptierte einteilige 993-Verdeck!

2) In Bezug auf das 911er Verdeckgestänge

Relativ unproblematisch sind die frühen, manuell zu bedienenden Gestänge. Allerdings braucht man(n) Kraft und Geschick. Wer auch immer sich diesen komplizierten Mist mit den Rollen zur Verriegelung ausgedacht hat, weigerte sich standhaft, bereits existierende, weit bessere Lösungen zur Kenntnis zu nehmen und diese einfach auf die 911er-Verhältnisse adaptiert nachzubauen.

Auch bei den manuell zu bedienenden Gestängen kommt es vor, was bei den elektromechanischen sehr oft festzustellen ist: Gebrochene B-Säulen-Spriegel.

Dies hat in der Hauptsache zwei Ursachen:

Erstens wird im Laufe der Zeit die Gestängemechanik immer schwergängiger, und zwar mangels Service und darauf aufbauendem Verschleiß!

Obwohl die Porsche meistens durchaus regelmäßig gewartet werden – nach dem Verdeckgestänge schaut niemand. Es gibt werksseitig auch keinen Serviceplan dafür.

Durch die zunehmende Schwergängigkeit verdrehen sich – meist einseitig – die Spiralen der Antriebswellen und verkürzen sich dadurch. Das wiederum führt zum Ausschlagen und Überspringen des Vierkantstiftes in der Führung der Antriebswelle im Vorgelegegetriebe oder im E-Motor des Antriebes.

Dadurch entsteht eine Asymmetrie des Gestänges beim Öffnen und Schließen.
Die Belastung geht auf die B-Säulen. Dort kommt es durch diese Verspannungen zu einer Materialermüdung. Es folgen Haarriß und letztlich Bruch.

Meistens funktioniert das ganze System noch weiter. Oft bleibt sogar der Bruch beim Besitzer unbemerkt, da die Führung der B-Säulendichtung ein recht massives Stahlteil ist und es kaschiert.

Als zweite häufige Ursache haben wir die zu spät erfolgende Abschaltung beim Schließen des Verdeckes ausgemacht. Der rechtsseitig am Antriebsgetriebe sitzende Mikroschalter lässt ein „Nachdrücken“ zu, bevor dann der E-Befehl zum Verschließen mit den Rollen kommt.

Ursächlich hierfür ist i.d.R. ein ausgeschlagenes Antriebs-Modul.
Ein sicheres Zeichen dafür ist ein Schwingen der Dachspitze beim Schließen, beziehungsweise ein deutliches Spiel in der Bewegung, leicht zu diagnostizieren beim probeweisen Hin- und Herfahren.

Wenn die Toleranzen auch nach dem Einstellen überschritten sind und es sich auch nicht durch weitere Einstellungen kaschieren lässt, hilft nur der Austausch BEIDER Antriebs-Module.

Das bereits ausgeschlagene Teil selbst gibt es nicht einzeln und ist auch mit anderen Mitteln nicht dauerhaft heilbar. Selbst ein extremes Festziehen der Zentralschraube samt Loctite bringt lediglich eine kurzfristige Besserung - das sei hiermit einmal festgestellt.
Im Prinzip gilt ab da dieselbe Kausalität wie oben beschrieben, nur dass beide B-Säulen gleichermaßen bruchgefährdet sind.

Drittens.

Auch der Verschlußmechanismus vorne mit den Rollen (siehe oben) kann ein Wackelkandidat sein. Gerade wenn das Verdeck eine ganze Zeit lang mit einer Asymmetrie weiter betrieben wurde, können sich die Rollen beim Verschließen öfter verkantet haben.

Im mechanischen Kopf des Bauteils ist ein Messing-Zahnrad auf eine Stahlwelle geschrumpft. Das Messing-Zahnrad kann dann unter Belastung durchdrehen, sitzt also nicht mehr fest genug auf der Welle. Auch diese Funktion bleibt oft noch eine ganze Weile erhalten, indem lediglich manchmal der Kippschalter zum Öffnen/Schließen wiederholt hin und hergeschaltet werden braucht.

Im Zuge der Verdeckerneuerung und den dazu zwingend notwendigen Anwendungen unter der erhöhten Verdeckspannung des neuen Verdecks wird die Fehlfunktion dann richtig auffällig!

Das ist dann keine Sachbeschädigung unsererseits, sondern ein Verschleiß bedingter Schaden, meistens ein Folgeschaden (!) aus der Fehlfunktion des Verdeckes.

Da es leider von Porsche keine Einzelteile für dieses Bauteil gibt und wieder einmal die ganze Kuh für den Liter Milch gekauft werden muss, also mit Antriebs-E-Motor, sprechen wir hier über derzeit ca. € 950 plus MwSt. pro Stück!

Wir haben uns in so einem Fall schon vor Jahren etwas ausgedacht:

Die Antriebseinheit wird zerlegt, das Messing-Zahnrad mit einer dafür extra bearbeiteten Nuss von der Welle getrennt. Dann wird die Welle mit einem Hartmeißel leicht gekerbt und mit einem Fettbett versehen, in das wiederum winzige Hartmetallspäne eingestreut werden. Danach wird das Messingrad mittels der Nuss wieder auf der Welle aufgeschlagen.

Wir belasten den Auftraggeber mit € 150,00 und können versichern, dass es bislang IMMER gehalten hat.

Aber: Wir geben KEINERLEI Garantie und/oder Gewährleistung auf diese Reparatur. Es ist lediglich als ein Reparaturversuch anzusehen.

Sollte es keinen Erfolg haben, dann müssen SIE ein Porsche-Neuteil kaufen. Die Fairness zum Kunden gebietet es uns, die € 150 gutzuschreiben und das neue Bauteil kostenlos einzubauen.

Aber wie gesagt, bislang durften wir das Reparaturgeld behalten.

Fazit:

Im Zuge der Verdeckerneuerung muss alles genau überprüft werden und eingestellt werden!
Die Einstellung wird übrigens meistens mit dem noch montierten alten Verdeckbezug vorgenommen.

Wenn das neue Verdeck fertig montiert ist, müssen Sie wegen der (notwendigen!) Anfangsspannung des Bezuges eventuell beim Schließen des Verdeckes noch eine Weile von Hand mithelfen, indem Sie das Verdeck etwas herunter ziehen, damit die beiden Microschalter in der Dachspitze auslösen.

Das gibt sich recht bald, sobald der definierte Dehnkoeffizient des Sonnenland-Stoffes erreicht ist. Es geht um so schneller, je öfter und je schneller Sie mit geschlossenem Verdeck fahren.

Beim Porsche 911 empfiehlt es sich, das Cabriodach mindestens eine Woche nach erfolgter Montage geschlossen zu lassen. Meistens war´s das schon.

Natürlich könnten wir es auch derart justieren, dass gleich wieder alles vollautomatisch funktioniert. Dann müssten Sie sich aber verpflichten, nach ca. 4-6 Wochen wieder zu erscheinen, um es dann auf den gedehnten Endzustand einzustellen.

Sonst kommen Sie wieder automatisch in die oben beschriebene Zone des nachdrückenden Gestänges mit Zermürbung der B-Säulen.
Die Kosten für das erneute Justieren würden bei uns mit zusätzlichen € 150 zu Buche schlagen.

In der Art machen es die Porsche-Zentren, zu etwas kräftigeren Kursen.

Fazit:

Der Bruch einer B-Säule stellt sich immer als Folgeschaden anderer/weiterer Dysfunktionen dar. Mit dem bloßen Austauschen von diesen Teilen ist es nicht getan, sonst wiederholt sich der Bruch bald und die Sache wird noch kostspieliger.

Was alles notwendig ist, zeigt sich erst durch genaues Untersuchen!
Es können Reparaturkosten entstehen!
Die Antriebswelle mit Vorgelegegetriebe und Getriebe kostet derzeit ca. 500 Euro pro Seite als komplettes Bauteil. Die genannten Komponenten einzeln als Bastel Puzzle ca. 950 Euro. So löblich es ist, das Porsche einzelne Bauteile liefern kann, fällt hier die Entscheidung zum Systemteil auf Grund der Preisgestaltung leicht.

Die B-Säulen bestehen aus einer Aluminium-Druckgußlegierung.
Wir können diese im Falle eines Bruchs in einem Spezialbetrieb schweißen lassen. In der Regel haben wir bereits fertigen Ersatz vorrätig, so dass es zu keinen Zeitverzögerungen kommt.

Wir berechnen für den Ersatz einer B-Säule im Fall des Falles pro Seite 650 Euro netto (= € 773,50), inklusive des Montageaufwands.
Zum Vergleich: Das Originalersatzteil kostet etwa € 1350, - Stand 2013, ohne Montage.

Bitte kommen Sie uns nicht mit eigenen Lösungen. Der Druckguß muss zwingend mit zu genau dieser hier vorliegenden Metallstruktur passenden Elektroden verschweißt werden. Das Anschleifen und fixieren der zusammenzufügenden Werkstücke muss 100%ig sachgerecht und exakt sein, sonst ist der nächste Bruch vorprogrammiert.

Wir machen das seit 1998 mit dieser Firma, ohne einen einzigen Ausfall.

Mit dem Hinweis, dass wir Gestängeteile, Bolzen, Spannseile, Microschalter etc. bevorratet haben, um eine 911er-Montage möglichst zügig abzuwickeln, möchten wir es hierbei belassen.


Seite: drucken | weiterempfehlen | PDF Version
Social Bookmarks: Mister Wongdel.icio.usgoogle.comYahooMyWebstumbleupon.com