Sie sind hier: Startseite > Verdecke > Original Line

Die Original Line von CK-Cabrio

Der so genannte Sonnenland-Verdeckstoff in der rhombenförmigen Webart des Obergewebes war bis in die späten 80er Jahre bei Cabrio-Verdeckstoffen das Maß aller Dinge.

Der Hersteller hieß HAPPICH, der Stoff wurde in Mannheim hergestellt.
Die Umstrukturierungen im Bereich der Automobil-Zuliefer-Industrie Anfang der 90er Jahre verursachte einen teilweisen Zerfall der HAPPICH-Gruppe und der Mannheimer Hersteller wurde wieder zu „Rhode & Schwalenberg“, wie diese Firma am Stammsitz anno 1922  bei der Gründung hieß und erst zu einem späteren Zeitpunkt von HAPPICH übernommen und umbenannt wurde.
Die Produktion des  Sonnenland-Verdeckstoffes wurde nach der Separation konzentriert vorangetrieben.

Anfang der 90er Jahre tauchte aber auch erstmals ein in vielen Eigenschaften verbessertes Imitat auf. Dieser Verdeckstoff hatte ein etwas anders gewebtes Obergewebe, was vor allem die Dehnung bei hohen Geschwindigkeiten vermied.

Das Sonnenland-Classic ist nämlich zum einen dehnfähig, zum anderen wenig elastisch. Es besitzt nur geringe Rückstellfähigkeiten. Einmal ausgedehnt, wie zum Beispiel nach längeren Fahrten mit 200+km/h, spannt es sich über das Gestänge wie ein Kartoffelsack. Und die Cabrios wurden immer schneller...

Der Hersteller des neu entwickelten, unter anderem hochgeschwindigkeitsfesten Materials war – die Fa. HAARTZ! Ein amerikanischer Hersteller, also aus einem Land mit der seinerzeit schärfsten Geschwindigkeitsbeschränkung.

Aber: BMW nahm es in die Erstausrüstung und der Siegeszug dieses deutlich steiferen Materials nahm seinen Lauf.  

Als Rhode & Schwalenberg endlich nachzogen und das so genannte A5-Sonnenland auf den Markt brachten, war der Zug schon Richtung Amiland abgefahren.
HAARTZ hatte auch mit dem so benannten „Stayfast“ großen Erfolg. Der „Stayfast“-Verdeckstoff zeichnet sich gleichermaßen durch Dehnfähigkeit UND Elastizität aus und hat hervorragende Rückstell-Eigenschaften. Letztlich führte der Erfolg vor allem dieser beiden Produktlinien dazu, dass HAARTZ Anfang 2000 sich die Firma R & S einverleibte.

Meine Frotzelei: Die beste Fälschung hat das Original gekauft.
Aber zu Recht: HAARTZ entwickelte den veränderten Anforderungen entsprechend textiltechnisch weiter und erntete die Lorbeeren dieser Arbeit.
Und es ist weiterhin Dynamik darin: 2004 kam der Akustik-Sonnenland-Stoff mit nochmals stark verbesserten Eigenschaften , sowohl Dämmung, aber auch Knickbeständigkeit und Elastizität betreffend.
Was ist also „besser“?
Welches Sonnenland-Material ist „das Beste“?
Das lässt sich so nicht beantworten.
Was zu beantworten ist: Was ist für welches Cabrio geeignet, was für ein Material wegen der besonderen Eignung besonders empfehlenswert ist.
Genau das ist in unseren Beschreibungen für jedes Cabrio genannt.
Das Classic-Material ist natürlich für alte und ältere Mercedes-Cabrios absolut erste Wahl.  
Und das nicht nur wegen der Originalität: Es ist auch technisch notwendig, wegen der Gestängeform und dem Zuschnitt des Verdeckbezuges, der an bestimmten Stellen Dehnung erzwingt, den Classic-Stoff zu verwenden. Eine Dehnung, die das A5-Material einfach nicht hat! Somit würde der Bezug nicht passen!
Das gilt auch für viele andere Cabrios.
Aber auch umgekehrt:
Zum Beispiel ist das Classic für eine Corvette C6 völlig ungeeignet! Siehe den Hinweis oben über die Kartoffelsack-Optik.
Wir bitten zur Kenntnis zu nehmen, dass unsere Kunden sich an die Feststellungen der Eignung von Materialien orientieren müssen.
Das ist Teil der Beratungsleistung mit Blick auf problemfreie Funktion der Investition in ein neues Verdeck.
Wir haben erst neulich von einem aus USA importierten SL 190 ein A5-Verdeck „entfernt“.
Einfach grausig! Kein Sitz, keine Passform, - weil es an Stellen, wo es sich strecken müsste, steif ist. Der Zuschnitt schien völlig in  Ordnung,  - jedoch die falsche Material-Wahl.
Es lässt sich auch nichts am Schnitt anpassen: Bei diesen Fahrzeugen muss der Verdeckstoff nachgeben, sonst ist die „Ozean-Wellenoptik“ usw. unvermeidlich. Und das Verdeck wird in zwei, drei... und auch nach fünf Jahren noch schwer schließen. Das Knacken der einen oder anderen Frontscheibe vom 190SL inbegriffen.

Zweifellos gibt es in dem  Sonnenland-Classic eine höchst interessante Farbauswahl mit bestechender, edler Anmutung am Cabrio.
Jedoch ist nicht immer alles lieferbar.
Der Stoff wird von HAARTZ nicht mehr laufend produziert, oft sogar jahrelang nicht oder gar nicht mehr.
Dann kann es ein Beschaffungsproblem geben.
Und es wird meistens teurer.
Aufschläge bis zu 30% auf den Verdeckpreis reflektieren dies.



Das Angebot innerhalb der „Original-Line“ umfasst drei Teile:

1) Die Regel: Der dem original verbauten Verdeck weitestgehend nachgefertigte Bezug



Die Materialauswahl kann durchaus variieren (zum Beispiel „Sonnenland-Classic“ oder „Stayfast“-Stoff statt PVC-Pinpoint beim VW Käfer), die Regel sind auch kleine, die Qualität verbessernde und meistens unsichtbare Optimierungen, aber Zuschnitt und Machart orientieren sich eng am Original.


  • BMW Z1 Original-Line-Verdeck von CK-Cabrio
  • Audi TT 1. Serie Original-Line-Verdeck von CK-Cabrio
  • Ferrari F430 Spider Original-Line-Verdeck von CK-Cabrio
  • BMW Z8 Original-Line-Verdeck von CK-Cabrio


2) Die exakte Kopie des Originals



Das ist für wertvolle Oldtimer und des Sammelns würdige Cabrios.
Bis auf dem Markenstempel in der Flexglas-Heckscheibe ist alles „geklont“.
In diesem Zusammenhang legen wir Wert auf die Feststellung, dass die CK-Cabrio in der Lage ist, so gut wie jeden bisher jemals produzierten Verdeckbezug exakt nachzufertigen.


  • BMW 507 Original-Line-Verdeck von CK-Cabrio
  • Ghia 450 SS Convertible Original-Line-Verdeck von CK-Cabrio
  • Mercedes 300SL W198 II Roadster Original-Line-Verdeck von CK-Cabrio
  • Porsche 911 (964) mit zweiteiligem Original-Line-Verdeck von CK-Cabrio


3) Das Originalersatzteil



Für viele neuere Cabrios führen wir auch oft die von den Systemherstellern für die Cabrio-Modellreihen produzierten Originalverdecke.
Diese sind bei uns immer deutlich preiswerter als über die Distribution der Automobilhersteller – aber im Vergleich zu den Nachfertigungen (1) allemal teurer.
Erwarten Sie an dieser Stelle von uns bitte keine Aussagen über Vorteile der Verwendung eines so genannten Original-Ersatzteils.
In manchen Fällen ist es aus versicherungstechnischen Gründen ratsam, darauf zuzugreifen.


  • BMW MINI 1. Serie Originalverdeck
  • Aston Martin DB9 Originalverdeck
  • Jaguar XK8/XKR Originalverdeck
  • Porsche Boxster (987) Originalverdeck



Seite: drucken | weiterempfehlen | PDF Version
Social Bookmarks: Mister Wongdel.icio.usgoogle.comYahooMyWebstumbleupon.com