Sie sind hier: Startseite > Verdecke > Cabrioverdecke von A-Z > ASA 1000 GT Spider 1963 - 1965

ASA 1000 GT Spider 1963 - 1965

Der ASA (Autoconstructioni S.A., gehörte zu einem Elektro-Konzern) ist eigentlich ein Ferrari!

Und zwar ein echter Hosentaschen-Ferrari, ein "La Ferrarina"!
Der 1000er-Motor ist eine Ferrari-Konstruktion, ein 1/3 Zwölfzylinder (er wurde vom 250er Ferrari-Motor abgeleitet) mit knapp 100PS (!).

Und der Sound? = Genau so, wie es sich für einen Ferrari gehört!
Bella Macchina!

Diese Art der damaligen Mini-Roadster sind schlichtweg einzigartig in Bezug auf „Autofahren pur“! Schade, dass dieses Genre inzwischen ausgestorben ist.
Der hier verhandelte ASA 1000 GT ist "on top".

Der Austin Healey Sprite, MG Midget, Innocenti Spider, der Fiat 850 Spider, der Autobianchi Stellina , der NSU Wankel Spider und last not least der Honda S500/S600/S800 schwammen auf dieser Welle (die Aufzählung ist ohne Anspruch auf Vollständigkeit), der Honda Beat, der Suzuki Cappuchino, der Daihatsu Copen und auch der Smart Roadster waren modernere Kopien, die leider bislang aber auch keine Nachfolger fanden.

Gerade diese Art von Cabrios haben eine 15 auf der Fahrspaß-Skala bis 10!

Die Komfort und Langstrecken-Qualitäten sind natürlich woanders zu finden.



Stoffauswahl

Das ASA 1000 GT Spider-Verdeck kann in TOPLINE Classic/Sonnenland-Classic/ARESMA-Classic, HAARTZ Stayfast/TOPLINE Sunfast, Sonnenland Berline und allen Farben der Color-Line (Stayfast/Sunfast) gefertigt werden.


Die Standardfarbe ist schwarz.


Bezüglich der Verfügbarkeit und Eignung von farbigen Verdeckstoffen bitten wir zuvor um ihren Telefon/Mailkontakt vorab.
Diese haben in der Regel einen Aufpreis.


Anmerkung: 

Im Original hatten diese Fahrzeuge einen so genannten "Pininfarina-Stoff".
Das Ober- und Untergewebe bestand dabei aus Baumwolle. Das Obermaterial ist sehr fein in einer so genannten Leinwandbindung gewebt gewesen, das Untermaterial bestand aus einem einfachen Baumwoll-Köper.
Die Zwischenschicht, also die Membran, besteht beim "Pininfarina"-Verdeckstoff aus einer Latex-Gummierung.

Der "Pininfarina"-Stoff ist als Original-Nachfertigung für sehr teures Geld auch aktuell noch immer erhältlich.

Wir verarbeiten diesen jedoch nicht, da dessen Nachteile gegenüber den deutschen und US-amerikanischen Konkurrenz-Produkten hinlänglich bekannt geworden sind:
1) Die Baumwolle ist nicht lichtecht und bereits nach kurzer Zeit findet eine Vergrauung statt.
2) Hinzu kommen Probleme mit der Trennung - d.h., dass sich die Stofflagen von der Latex/Gummi-Membran ablösen.

Mit dem "Stayfast"-Verdeckstoff steht hingegen eine qualitativ überlegene, höchstwertige Alternative zu dem Pininfarina-Material zur Verfügung, welche optisch und haptisch zu ca. 90% dem Originalmaterial entspricht und alle dessen oben genannten Nachteile nicht aufweist.
Sozusagen das Original - ohne die Fehler des Originals.
Darüber hinaus steht sogar ein optisch gealtertes, patiniertes "Stayfast" zur Verfügung ("Charcoal")!

Bei reinen Museums-Fahrzeugen mit extrem hohen Ansprüchen an Originalität - jenseits von Argumenten bezüglich der Qualität - kann es trotzdem angemessen sein, "Pininfarina"-Stoff zu verwenden.
Das war´s dann aber auch.


Achtung!

Wir haben - den unserer Auffassung nach für diese Baumuster hier - ideal geeigneten
Stayfast-Stoff
in der Farbe "British-Racing-Green" exclusiv nachfertigen lassen!

Verdecke für die kernigen britischen Roadster (und darüber hinaus die davon inspirierten Cabrios/Spider/Roadster/Convertibles eines Ursprungs jenseits der Insel) können ab August 2018 - bis auf Weiteres - auf Bestellung daraus gefertigt werden!

Dabei ist ein Zuschlag von 20% auf alle unten genannten Preise einzurechnen!


 

 

Classic Line



  • Klassik Blau
  • Dunkelbraun
  • Beige Klassik
  • Hellbeige Klassik
  • Aignerrot
  • Klassik Grün

Schwarz, blau und dunkelbraun sind hier der Standard.
Bei allen weiteren farbigen Klassikstoffen ist in der Regel mit einem Aufpreis zu rechnen (10-100%!).
Bitte extra anfragen.

Weitere Farben sind also (noch) vorrätig - Lieferung und Preise auf Anfrage. 



Color Line



  • Logo Red
  • Pacific Blue
  • Sunflower Yellow
  • Orange
  • Oyster
  • Syringa

Weitere Farben auf Anfrage.
Die Verdeckstoffe der Color-Line haben ca. 30% Aufpreis!



Verdeckvarianten

Ein Verdeckbezug für den ASA 1000 GT Spider wird von der CK-Cabrio individuell gefertigt.
Wir berechnen jedoch lediglich nach dem Aufwand für ein konfektioniertes Verdeck.
Am vorteilhaftesten ist es, den ASA für eine Woche hier in Pohlheim (bei Giessen) zur Verfügung zu haben. Andernfalls muss ein - zuvor gut passendes - Altteil als Muster zur Verfügung gestellt werden.

ASA 1000GT Spider Verdeckbezug 1963 - 1965



€ 1.190,00

Heckscheibe mit RENOLIT-FLEXGLAS in klar oder Grüntönung. 



Zubehör

Persenning



Aus Verdeckstoff oder Skai. Nach Vorlage.

bis € 450,00



Dichtungen und Zubehör



Dichtungen und Zubehör
Beratungsbedarf.
Auf Anfrage
Originalgetreue spezielle Gummierzeugnisse/Dichtungen für viele italienische und auch französische Klassiker (siehe zum Beispiel Peugeot/Pininfarina) mitsamt den Gummimatten für den Innenraum(!) gibt es hier:

www.cicognaniguarnizioni.it

Des weiteren sei auch noch die Firma Döpper empfohlen:

www.doepper-profile.de



Montage-Service

Unsere Montageleistungen basieren auf Erfahrungen bezüglich dem üblichen Aufwand bei dem jeweiligen Cabrio und spiegeln bereits einen realistischen Preis ohne Nachforderungspolitik!


Eine gründliche Durchsicht, kleinere Reparaturen und ein umfangreicher Schmierservice sind im Montagepreis enthalten.

Schwierigkeitsgrad einer Montageleistung



Schwierigkeitsgrad: Gelb

Preis nach Aufwand!


Eventuell notwendige Instandsetzungs- und Restaurationsarbeiten am Gestänge und/oder der Karosserie sollten wegen des Alters und der Bauart dieses Cabrios als möglicher zusätzlicher Kostenfaktor gesehen werden.
Die Berechnung erfolgt dann nach Aufwand und kann i.d.R. bei der Annahme quantifiziert werden.


Bei einem ASA 1000 GT Spider sollte mit ca. € 800 Kosten für die eigentliche Montageleistung kalkuliert werden.

Selbstverständlich kommt es immer darauf an, in welchem Zustand sich das Gestänge befindet. 
Und ob brauchbare Dichtungen/Anbauteile zur Verfügung stehen – oder von uns besorgt/nachgefertigt werden müssen.




Seite: drucken