Sie sind hier: Startseite > Verdecke > Cabrioverdecke von A-Z > Vinyldächer / Kunstlederdächer

Vinyldächer / Kunstlederdächer

Dodge Challenger RT 70er Vinyldach von CK-Cabrio

Vinyldächer (mit Kunstleder beklebte Stahldächer) waren in den 60er/70er Jahren ein außerordentlch beliebtes Extra. Es verleiht dem jeweiligen Fahrzeug das Aussehen von einem geschlossenen Cabriolet.

Manche Modelle haben die Dummy-Druckknöpfe für das angedachte Aufknüpfen einer Persenning in den umlaufenden Leisten. Oder sogar angedeutete Spriegelleisten auf dem Dach, um den "hungry cow"-Cabrio-Look perfekt zu simulieren.

Die Idee kam aus den USA (siehe die Modelle von GM/Ford/Chrysler/AMC aus dieser Zeit) und wurde mit dem Opel Diplomat A (serienmäßig mit schwarzem Vinyldach) über den großen Teich zu den europäischen Autobauern getragen.

Ford Capri / Taunus / 15, 17, 20, 26m / Granada..., Opel Manta, Rekord, Ascona, Kapitän, Admiral..., Audi 100, Rolls-Royce Silver Shadow, Citroen DS / CX, und, und, und... .
Von den Ami-Schlitten ganz zu schweigen.

Anfang der 80er Jahre fand die Bekleberei dann ein abruptes Ende.

Es darf darüber spekuliert werden, ob es mit der Verwendung der seinerzeit üblichen Klebstoffe zu tun hatte. Denn die Schnüffel-Atmosphäre, bei mehreren hundert zu beklebenden Autos pro Tag mit tonnenweise Flüssig-Kleber, ist heute kaum noch vorstellbar.
Selbst aktuell bekleben wir Dächer nur draußen, als spezielle "outdoor-Aktivität", bei geeigneten trockenen Witterungsverhältnissen.
Die Ausdünstungen der Lösungsmittel - auf Unbedenklichkeit getestet hin oder her - sind in Innenräumen schlichtweg nicht zumutbar.

In diesem Zusammenhang halten wir es immer noch für ein noch nicht bedientes Geschäftsmodell, die Faltelemente der Blechdach-Cabrios mit Verdeckstoff zu bekleben, damit der Mercedes SLK, Opel Tigra, VW Eos, Peugeot CC, BMW 3er E93... danach auch ausschauen wie ein Cabrio.



Stoffauswahl

Am meisten verbreitet für die hiesigen Modelle war grob genarbtes schwarzes Vinyl von BENECKE.
Dies ist immer noch erhältlich!
Aber auch die hellen Materialien für die US-Fahrzeuge sind i.d.R. in Originalqualität verfügbar.

Bei uns bevorratet ist allerdings nur das Erstgenannte.
Prinzipiell und technisch unbedenklich - wenn nicht gar besser - lassen sich auch Verdeckstoffe verwenden. Was, in welcher Farbe und in welcher Form steht individuell zur Entscheidung.

Die Preise für den Laufmeter von geeignetem PVC bewegen sich zwischen 50 und 60 Euro (135/150cm breit), Verdeckstoff schlägt mit ca. 90-130 Euro zu Buche (idR. 150cm Nutzbreite).

Verdeckvarianten

Hier gibt es als Stilblüten der damaligen Zeit alles Mögliche und alles Unmögliche.
Richtschnur sollte - wie meistens - das am Original verwendete Material sein, respektive die aktuell verfügbare Reproduktion.

Der Zuschnitt und das Zusammennähen sind nur ein Bruchteil der Gesamtkosten, selten über € 150,00.

Grob geschätzt kosten Bezüge zwischen € 150 (z.B. Torino Ranchero, Chevy El Camino) und € 400 (z.B. Chrysler New Yorker, Silver Shadow).



  • Vinyldach beim Ford Mustang I Serie 3 1968 Beispielbild von CK-Cabrio
  • Vinyldach beim Jaguar XJ 6-12 Coupe Beispielbild von CK-Cabrio
  • Vinyldach beim Opel Commodore Coupe Beispielbild von CK-Cabrio
  • Vinyldach beim Rolls Royce Silver Shadow Beispielbild von CK-Cabrio
  • Vinyldach beim Rolls Royce Silver Shadow Beispielbild von CK-Cabrio
  • Vinyldach Ford Gran Marquis 90er Jahre
  • Vinyldach Ford Gran Torino 70er Jahre
  • Vinyldach Ford Gran Torino 70er Jahre
  • Vinyldach Ford Gran Torino 70er Jahre
  • Vinyldach Ford Gran Torino 70er Jahre

Zubehör

Typspezifische neue Anbau- und Befestigungsteile sind prinzipiell vom Auftraggeber zu besorgen.
Viel Spaß beim Jägern und Sammlern!



Montage-Service

Unsere Montageleistungen basieren auf Erfahrungen bezüglich dem üblichen Aufwand bei dem jeweiligen Cabrio und spiegeln bereits einen realistischen Preis ohne Nachforderungspolitik!

Eine gründliche Durchsicht, kleinere Reparaturen und ein umfangreicher Schmierservice sind im Montagepreis enthalten.

Schwierigkeitsgrad einer Montageleistung



Schwierigkeitsgrad: Gelb


Nach der Gauß'schen Normalverteilungskurve bewegt sich der Preis für das Bekleben von ca. 95% aller Vinyldächer zwischen 500 und 1.000 Euro. Inklusive Kleber, exklusive Material. Punkt.


Die CK-Cabrio verfügt über einschlägige Erfahrungen im Verkleben von Vinyldächern. Mindestens 100 Montagen bei mindestens 50 Typen wurden in den vergangenen 35 Jahren vorgenommen. Ein 1993 beklebter RR Silver Shadow ist hier abgebildet, 2013 fotografiert.

Im Übrigen kann man an diesem Beispiel sehen, dass die "Halbwertzeit" eines Vinyldaches ca. 20-30 Jahre beträgt. Also in etwa zwei Autoleben, - wenn einmal von 15 Jahren als "lebenslänglich" ausgegangen wird. Besser wie Lack.



Allgemeiner Hinweis

Wenn solche Fahrzeuge vorgestellt werden, gelten jedoch einige weitere Regeln:

1) Vielfach müssen Teile der Verglasung ausgebaut werden.
Das ist nicht unser Metier.
Wir können es organisieren, die Kosten sind zusätzlich und separat als Fremdleistung zu kalkulieren.

2) Der nächste Punkt sind die Zier-/Abdeckleisten.
Nicht selten überstehen diese bei 30/40/50 Jahre alten Autos das Abbauen nicht, beziehungsweise die Befestigungsteile darunter sind das Problem.
Die Verfügbarkeit von neuen Ersatzteilen sollte tunlichst vorher geklärt sein.
Eine Alternative ist das Belassen der Leisten mit bündigem Abschneiden des Vinyls.
Das erhöht jedoch das Risiko der Montage (...frei nach der alten Sattlerregel: ...so viele Male abgeschnitten und immer noch zu kurz...) und das spätere Risiko einer Unterrostung.
Ergo:
Kostet mehr und ist technisch schlechter.
Es ist in jedem Fall besser, alles sauber abzubauen und entsprechend wieder anzubauen.
Und dafür gilt im Klartext:
WIR ziehen uns den Schuh NICHT an, dass WIR diese Anbauteile demontieren und implizit garantieren, dass alles "wie vorher" wird - und uns damit den schwarzen Peter auf die Stirn malen.
Zweifellos haben wir einschlägige Erfahrung im vorsichtigen Entfernen und wieder Montieren von Anbauteilen - sowie entsprechendes Spezialwerkzeug dafür, - aber so naiv, hier Garantieleistungen erbringen zu wollen, sind wir nicht.

Dem stimmt der Auftraggeber ausdrücklich zu - ansonsten viel Glück im Universum.

Auch das Jägern und Sammlern von Neuteilen für den jeweiligen Typ ist nicht unsere Sache.

Die CK-Cabrio übernimmt das Bekleben, - dafür stehen wir gerade - für sonst weiter NICHTS.

Das Bekleben selbst wiederum ist eine wirklich sehr spezielle Angelegenheit, und kurz gesagt:
Nichts für Laien.


Schön ist es, wenn das Objekt bereits abgestrippt hier angeliefert wird.

Wenn die CK-Cabrio das "Gesamtkunstwerk" übernehmen soll, so sind die beschriebenen Arbeiten zusätzlich und separat zu kalkulieren. Individuell am jeweiligen Objekt.


Seite: drucken | weiterempfehlen | PDF Version
Social Bookmarks: Mister Wongdel.icio.usgoogle.comYahooMyWebstumbleupon.com